Guido vom Schemm (Gastautor)Lesedauer: 4 Minuten

Deutsche Aktien Startet der Dax jetzt zur Jahresendrally?

Seite 2 / 2

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Externe Inhalte anpassen

An dieser Stelle finden Sie externen Inhalt, der unseren Artikel ergänzt. Sie können sich die externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen. Die eingebundene externe Seite setzt, wenn Sie den Inhalt einblenden, selbstständig Cookies, worauf wir keinen Einfluss haben.

Externen Inhalt einmal anzeigen:

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt und Cookies von diesen Drittplattformen gesetzt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Politische Turbulenzen

Politisch kann es jederzeit zu Turbulenzen kommen. Um den Nordkorea-Konflikt ist es in den letzten 14 Tagen etwas ruhiger geworden, dennoch hat dieser Konflikt das Potential die Welt und somit auch die Finanzmärkte zu erschüttern. Darüber hinaus bleibt die politische Lage in Europa sehr spannend.

In Spanien müssen Anleger abwarten wie es mit der Unabhängigkeit Kataloniens weitergeht. Sollte die Katalanen ihren Wunsch nach Unabhängigkeit durchsetzen, dürfte dies große wirtschaftliche Folgen haben. Zudem wäre die Gefahr groß, dass andere europäische Regionen wie Flandern in Belgien oder Tirol in Italien ähnliche Unabhängigkeitsgedanken hegen.

Doch auch in Deutschland steht die Politik in Form der Regierungsbildung im Scheinwerfer der Finanzmärkte. Sollte die FDP den Posten des Finanzministers für sich beanspruchen, wovon aktuell auszugehen ist, wäre der Traum von Frankreichs Präsident Macron wohl geplatzt. Er möchte einen einheitlichen europäischen Finanzminister und eine Verallgemeinerung der europäischen Schulden einführen. Diesen Vorschlag aus Frankreich wird die FDP vehement ablehnen.

Somit hat sowohl die aktuelle Situation in Nordkorea als auch die Lage in Europa das Potential für Unsicherheit an den Finanzmärkten zu sorgen. Zudem sollten Anleger nicht vergessen, dass die aktuelle Hausse schon lange anhält und dass die Bewertungen nicht mehr günstig sind.

„Die Chancen stehen gut“

Zusammenfassend bleibt festzuhalten, dass die Chancen für eine Jahresendrally beim Dax gut stehen. Das Überschreiten der 13.000 Punkte-Marke dürfte für frischen Wind sorgen. Dennoch sollten Anleger nicht sorglos in das letzte Börsenquartal des Jahres 2017 gehen. Die Börse ist nämlich keine Einbahnstraße.

Mehr zum Thema
Concentra-Manager antwortet„Wo liegt das faire Dax-Niveau?“
„Es spricht für den Dax“Mainfirst-Manager Olgerd Eichler über den Dax und neue Höchststände
Börsenkommentar„Das sind die Top 10 der deutschen Aktien im 4. Quartal“