Lesedauer: 1 Minute

Deutsche Asset Management Deutsche-AM-Chef Quintin Price nimmt krankheitsbedingte Auszeit

Der Leiter der Deutschen Asset Management Quintin Price nimmt eine krankheitsbedingte Auszeit
Der Leiter der Deutschen Asset Management Quintin Price nimmt eine krankheitsbedingte Auszeit
In der Führungsetage der Deutsche-Bank-Tochter Deutsche Asset Management steht ein neuer Wechsel an: Der Leiter der Deutschen Asset Management Quintin Price nehme eine krankheitsbedingte Auszeit, heißt es in einer Mitteilung des Konzerns. Weitere Tests und Beratungen mit Ärzten stünden noch aus.

Während seiner Abwesenheit soll Price nach Unternehmensangaben durch Jon Eilbeck, globaler operativer Chef und Leiter für die Region Asien Pazifik bei der Deutschen Asset Management, vertreten werden. Im Vorstand übernimmt John Cryan, gleichzeitig Co-Vorstandsvorsitzender des Gesamtunternehmens, die Aufgaben des erkrankten Leiters der Deutschen AM.

Price war nach Umstrukturierungen im Hause Deutsche Bank zum 1. Januar vom Asset Manager Blackrock zur Deutschen Bank gewechselt. Der Konzern hatte aus der früheren Deutschen Asset and Wealth Management die Betreuung vermögender Kunden herausgelöst. Das Fondsgeschäft wurde an die neu benannte Unternehmenstochter Deutsche Asset Management übertragen. Quintin Price hatte zu Jahresbeginn die neue Führungsriege des Unternehmens mitaufgebaut.
Tipps der Redaktion
Foto: Quintin Price gibt Führungsgremium bekannt
Deutsche Asset ManagementQuintin Price gibt Führungsgremium bekannt
Foto:  Deutsche Bank krempelt auch das Fondsgeschäft um
Neuer Chef von Blackrock Deutsche Bank krempelt auch das Fondsgeschäft um
Mehr zum Thema