Deutsche-Bank-ETFs: Money, money, money

//
Über zwei neue Exchange Traded Funds (ETFs) der Deutsche-Bank-Tochter DB X-Trackers können Anleger ab sofort direkt in die Geldmärkte Englands und der USA investieren. Der DB X-Trackers II Fed Funds Effective Rate Total Return Index ETF (WKN: DBX0A0) bildet den Zinssatz ab, zu dem sich Marktteilnehmer in den USA Tagesgeld leihen. Momentan liegt jener bei 3,5 Prozent pro Jahr, doch er variiert täglich.

Der X-Trackers II Sonia Total Return Index ETF (WKN: DBX0A1) bezieht sich auf den Sterling Overnight Index Average (Sonia): Das ist der Durchschnitt aller in Britischen Pfund ausgegeben Tagesgelder in London. Er liegt gegenwärtig bei 5,5 Prozent. Beide ETFs bilden neben den Zinsen auch die Entwicklung der jeweiligen Anlagewährung gegenüber dem Euro ab. Die Anteilspreise stellt DB X-Trackers in Euro.

Die neuen ETFs sind ab sofort am XTF-Segment der Deutschen Börse handelbar. Die laufenden Kosten liegen bei jeweils 0,15 Prozent im Jahr. Bei Kauf und Verkauf zahlt der Anleger die üblichen Börsengebühren.