Deutsche Bank

Nächster Manager erhängt sich

//
Der Deutsche-Bank-Manager Calogero Gambino hat sich in seiner Wohnung in New York erhängt, berichtet das Handelsblatt. Seine Frau habe ihn gefunden. Gambino sei seit elf Jahren für die Deutsche Bank tätig gewesen – unter anderem habe er das Institut bei Rechtsfragen beraten. So habe er auch die Libor-Manipulation mit untersucht.

„Charlie war ein beliebter und respektierter Kollege, wir vermissen ihn“, sagte Renee Calabro, eine Sprecherin der Deutschen Bank in New York. „Unsere Gedanken und unser Mitgefühl sind bei seiner Familie und seinen Freunden.“

Bereits Ende Januar hatte sich der ehemalige Deutsche-Bank-Manager William Broeksmit in London das Leben genommen. Er erhängte sich ebenfalls in seiner Wohnung. Broeksmit hinterließ mehrere Abschiedsbriefe – unter anderem an Anshu Jain, Co-Chef der Deutschen Bank.

Im Dezember 2013 hatte die Europäische Kommission eine Geldbuße von 725 Millionen Euro gegen die Deutschen Bank verhängt. Der Grund: Sie hatte an Zinskartellen in der Derivatebranche teilgenommen und so den Londoner Referenzzinssatz Libor beeinflusst. Die Deutsche Bank musste dabei von allen beteiligten Instituten am meisten blechen.

Mehr zum Thema
Leiche gefundenFrick-Mörder Jürgen Hermann tot Selbstmordwelle bei J.P. MorganBanker erschießt seine Frau und sich selbst