Deutsche Bank

Risikochef für strukturierte Finanzierungen hört auf

//
Dowling, der 1997 von JPMorgan Chase & Co. zur größten Bank Deutschlands wechselte und von New York aus arbeitete, habe in diesem Monat aufgehört, sagten die Personen, die namentlich nicht genannt werden wollten. Seine Nachfolge tritt nach Aussage einer der Personen Daniel Britz an.

Dowling, der während seiner Karriere bei der Deutschen Bank auch die Marktrisiken für Nord- und Südamerika überwacht hatte, lehnte einen Kommentar zu seinen Beweggründen ab, als er telefonisch erreicht wurde. Auch eine Sprecherin der Bank wollte sich nicht äußern.

Sein Abtreten habe nichts mit dem Bedenken der Aufseher zu tun, die die Banken zu besseren Kontrollen gedrängt haben, sagte eine der informierten Personen.

Die Bank wurde von der Federal Reserve Bank of New York wegen der Qualität der Berichterstattung an die Aufseher kritisiert. Die New Yorker Fed hatte der Deutschen Bank in einem Brief vom Dezember wegen der Versäumnisse eine bessere Überwachung der US-Geschäfte nahegelegt, wie Anwalt Jordan Thomas, der einen ehemaligen Mitarbeiter der Deutschen Bank vertritt, im letzten Monat erklärte.

Mehr zum Thema