Foto: Fotolia

Foto: Fotolia

Deutsche Bank startet abgasarme Fonds

Der DB Platinum Croci Carbon 100 Euro TR (LU0427245567) enthält 100 Unternehmen, die im Vergleich zu ihrer Branche relativ wenig Kohlendioxid produzieren. Als Long-Only-Fonds setzt er ausschließlich auf steigende Kurse. Anders der DB Platinum Croci Carbon Alpha TR (LU0427247266). Hier kauft das Management zwar auch die Kandidaten mit niedrigem CO2-Ausstoß und hohen Kurserwartungen. Die Schmutzfinken mit schwachen Gewinnaussichten shortet es jedoch, setzt also durch Leerverkauf auf sinkende Kurse. Unterm Strich soll sich der Fonds weitgehend unabhängig vom allgemeinen Marktgeschehen verhalten. Um zu ermitteln, wie viel CO2 die möglichen Kaufkandidaten in die Luft pusten, hat die Deutsche Bank den Umweltspezialisten Trucost verpflichtet. Das Londoner Unternehmen überwacht fortlaufend den Umwelteinfluss von mehr als 4.500 Unternehmen weltweit, darunter die Mitglieder wichtiger Marktindizes wie dem S&P 500, Stoxx und den MSCI-Indizes. Das Croci-System (Croci = Cash Return on Capital Invested) selbst ist eine Technik, über die die Deutsche Bank die weltweit rund 15.000 Unternehmen fundamental vergleichbar machen will. Unterschiede in Buchhaltung und Branche sollen dadurch verschwinden. Die anschließend für besonders günstig befundenen Aktien kommen in die Croci-Fonds.

Mehr zum Thema
Nachhaltig: Strom aus Pflanzen wird sauber Datenbank für Klima-Detektive Umfrage: Deutsche wollen mehr Kernkraft