Westwing-Gründer Delia Lachance und Stefan Smalla Foto: Westwing Group

Aktien im Fahrstuhl

Deutsche Börse schüttelt S-Dax durch

Kurz vor Weihnachten ist es für die Deutsche Börse wieder Zeit, ihre Indizes zu überprüfen und auf Vordermann zu bringen. Wer zu klein geworden ist oder zu selten gehandelt wird, fliegt raus. Wer groß genug ist, kommt rein.

Dabei wirbelt es diesmal vor allem den Index für kleine Nebenwerte durch, den S-Dax. Er bekommt gleich sieben neue Mitglieder. Das gab es zuletzt vor über 14 Jahren, als am 18. September 2006 ein Siebenpack neu einstieg. Darunter übrigens die spätere Pleitefirma Air Berlin und das heutige Dax-Mitglied Deutsche Wohnen.

Diesmal heißen die Neu-Aufsteiger (der Streichkandidat steht in Klammern):

  • Flatex-Degiro (Leoni)
  • Hensoldt (Dr. Hönle)
  • Home24 (Secunet Security Networks)
  • Verbio Vereinigte Bio-Energie (Wüstenrot & Württembergische)
  • Westwing Group (DMG Mori)
  • Elring-Klinger (Wash-Tec)

Damit schaffen es gleich drei Unternehmen aus der Online-Welt in den kleinen Dax: der Online-Finanzdienstleister Flatex-Degiro, der Möbelhändler Home24 und die ebenfalls auf Möbel, aber auch auf „Schöner-Wohnen“-Dinge spezialisierte Westwing Group.

Hinzu kommt Grenke, der aus dem M-Dax absteigt und im S-Dax Tele Columbus ersetzt. Im M-Dax nimmt hingegen der Siemens-Senker Siemens Energy als Direkteinsteiger Platz. Der Spezialist für Erneuerbare Energie ist erst seit Ende September an der Börse.

Im Dax und dem Technologie-Index Tec-Dax ändert sich hingegen nichts.

Mehr zum Thema
UnternehmensanleihenLGIM lanciert zwei Renten-ETFs KlimaschutzLyxor berechnet Temperaturen von Indizes Mit Blockchain-TechnologiePalladium-Fonds startet 4 ETCs