Getty Images

Getty Images

Deutsche Fondsliga: Blackrock European Focus erobert Tabellenspitze

//
Für Allianz-GI-Manager Dirk Enderlein hat es nicht ganz gereicht. Sein nach der ersten Spielwoche führender Allianz RCM Wachstum Europa verlor den Spitzenplatz auf der Zielgeraden der zweiten Woche an den Blackrock European Focus Fund. Dessen Manager Nigel Bolton setzt auf ein sehr konzentriertes Portfolio aus europäischen Aktien, das seit dem Start der Fondsliga am 7. August um 3,35 Prozent an Wert gewann. Der Allianz RCM Wachstum Europa liegt derzeit mit einem Rückstand von 0,42 Prozentpunkten auf Rang 2 (siehe Tabelle). >> Alles zur Deutschen Fondsliga finden Sie unter www.fondsliga.com. Europäische Aktienfonds kommen spät auf Trab

Am Anfang der Woche hatte es noch gar nicht so ausgesehen, als ob die durchweg gut in den Wettbewerb gestarteten europäischen Aktienfonds ihren in der ersten Woche herausgespielten Vorsprung in der Liga verteidigen könnten. Denn die Börsen in Frankfurt, Paris und den anderen wichtigen Handelsplätzen starteten am Montag ausgesprochen schwach; einzelne Aktien wie VW fuhren in den Folgetagen regelrecht Achterbahn.

Erst am Donnerstag setzte sich ein klarer Aufwärtstrend durch, der sich am Freitag noch einmal verstärkte. In der Folge beendeten auch die beiden anderen europäischen Aktienfonds im Teilnehmerfeld, der Threadneedle European Select und der Schroder European Special Situations,  die Woche mit einem Plus und belegen in der Tabelle nun die Plätze 4 und 5.

Ob es auch in den kommenden Wochen weiter aufwärts geht, ist allerdings noch längst nicht ausgemacht. Allianz-GI-Manager Enderlein verweist auf den nahenden September, der in der Vergangenheit fast immer zu den schwierigsten Börsenmonaten gehörte. „Ich gehe davon aus, dass das auch in diesem Jahr so sein wird“, sagt er – würde Kursverluste bei dem einen oder anderen seiner Favoriten aber auf jeden Fall für Nachkäufe nutzen (Interview: „Mit potentiellen Verlieren möchte ich nichts zu tun haben“). M&G Global Basics fällt auf Rang 14

Obwohl sich am vergangenen Freitag auch die New Yorker Wall Street in bester Laune präsentierte und der Dow-Jones-Index zum ersten Mal im laufenden Jahr wieder über 9.500 Punkten schloss, geben die global ausgerichteten Liga-Mitglieder derzeit ein eher gemischtes Bild ab. Der vergangene Woche noch auf Rang 4 liegende M&G Global Basics beispielsweise büßte 1,62 Prozent an Wert ein und rutschte auf Rang 14 ab.

Noch schlimmer erwischte es den ans Tabellenende gerutschten Smart-Invest Superfonds AR mit einem Wochenminus von 2,51 Prozent. Im Portfolio von Teamchef Arne Sand macht sich derzeit vor allem der vergleichsweise hohe Anteil an chinesischen und asiatischen Länderfonds negativ bemerkbar. Doch auch der mittlerweile 6,01 Prozentpunkte betragende Rückstand auf Rang 1 ist – 32 Spielwochen vor dem Saisonfinale – noch nicht mehr als eine kurze Momentaufnahme: Schon am kommenden Montag kann das Bild wieder ganz anders aussehen.

Mehr zum Thema
Allianz-GI-Fondsmanager Dirk Enderlein: "Mit potentiellen Verlierern möchte ich nichts zu tun haben" Deutsche Fondsliga: Wer wird Deutscher Fondsmeister?