BVI-Hauptgeschäftsführer Thomas Richter hat jetzt für zwei Jahre das Amt des Vizepräsidenten des Weltfondsverbands inne.

BVI-Hauptgeschäftsführer Thomas Richter hat jetzt für zwei Jahre das Amt des Vizepräsidenten des Weltfondsverbands inne.

Deutscher als Nummer 2 in Weltverband

Thomas Richter wird Vizepräsident in Weltfondsverband

//
Internationales Amt für BVI-Hauptgeschäftsführer Thomas Richter: Die Mitgliederversammlung des Weltfondsverbands International Investment Funds Association (IIFA) hat den Deutschen zum Vizepräsidenten gewählt. Paul Stevens vom US-Fondsverband ICI wird der neue IIFA-Präsident, ebenfalls für zwei Jahre.

Wofür sich die beiden stark machen wollen: Hauptsächlich für eine stärkere Positionierung der Investmentbranche gegenüber globalen Regulierungsinitiativen. Aktuelle Themen des Verbands sind unter anderem die Schattenbankenregulierung und der Austausch von Steuerinformationen der Finanzbehörden weltweit.

Die IIFA vertritt die Interessen der Fondsbranche weltweit und ist zentraler Ansprechpartner für globale Institutionen wie die Internationale Organisation der Wertpapieraufsichtsbehörden (IOSCO), der Finanzstabilitätsrat (engl.: Financial Stability Board, FSB) oder die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Hauptanliegen der IIFA ist die Vermittlung zwischen Investmentwirtschaft, Politik und Aufsichtsbehörden sowie die Verbesserung der Rahmenbedingungen für Investoren.

Die Mitglieder verwalten ein Vermögen von mehr als 32 Billionen US-Dollar. Der deutsche Fondsverband BVI ist Gründungsmitglied der IIFA seit 1986.

Mehr zum Thema
BVI-StudieRentenpaket bedroht Renten