Deutschland-Chef von Vanguard „Fondskosten beeinflussen maßgeblich das Anlageergebnis“

Sebastian Külps, Deutschland-Chef von Vanguard. | © Vanguard

Sebastian Külps, Deutschland-Chef von Vanguard. Foto: Vanguard

Was die Theorie nahelegt, wird durch Analysen bestätigt: Langfristig haben Kosten entscheidenden Einfluss auf die Rendite. Das Nullsummenspiel verdeutlicht, warum Kosten eine so große Bedeutung haben. Nach dieser Theorie besteht ein Markt immer aus der Summe der einzelnen Positionen aller Anleger. Die Indexrendite entspricht dabei der durchschnittlichen Marktrendite. Einige Anleger liegen über dem Durchschnitt, andere darunter.

Allerdings müssen Anleger zahlreiche Kosten, Gebühren und Steuern tragen, die ihre tatsächlichen Renditen verringern. Nach Abzug all dieser Kosten werden Mehrerträge für die Anleger immer schwieriger zu erreichen.

Das Nullsummenspiel beschreibt theoretisch, wie sich Kosten auf die Wertentwicklung auswirken: Je weniger Anleger bezahlen, desto größer ist ihre Rendite. Dieses simple Konzept lässt sich in allen Märkten beobachten, auch in angeblich ineffizienten Märkten wie Small Caps oder Emerging-Markets-Aktien. Fondsanleger sollten daher immer auf möglichst geringe Kosten achten, egal ob sie aktiv oder passiv investieren.

Langfristig erheblicher Unterschied

Vanguard wollte wissen, ob auch die Ergebnisse europäischer Anleger die Theorie bestätigen. Dazu haben wir die Wertentwicklung aktiver und passiver Aktien- und Anleihefonds untersucht. Das Ergebnis unserer Analyse zeigt: Ein Großteil der Fonds konnte nach Abzug der Kosten keine positiven Mehrrenditen ausweisen. Außerdem konnten wir nachweisen, dass höhere Fondskosten tendenziell zu sinkenden Mehrrenditen führen. Die vollständige Analyse aus unserem White Paper „Grundlagen und Vorteile kosteneffizienter Indexfonds“ ist auf der Webseite www.de.vanguard abrufbar.

Doch Theorie und Analyse sind nicht alles, denn auch intuitiv leuchtet der Zusammenhang zwischen Kosten und Erträgen ein; wer weniger zahlt, dem bleibt mehr von seiner Rendite. Und natürlich wirkt auch hier der Zinseszins, sodass höhere Renditen ihrerseits im Laufe der Jahre höhere Renditen abwerfen. Langfristig kann dieser Zinseszinseffekt einen erheblichen Unterschied machen, unser Fazit fällt daher entsprechend eindeutig aus: Kosten haben großen Einfluss auf die Performance eines Fonds, und je weniger Anleger bezahlen, desto größer sind ihre Erfolgschancen.