Deutschland Ethik 30

Ethisch saubere Alternative zum Dax

Rhein Asset Management hat eine ethische Alternative zum Dax 30 gestartet, den Deutschland Ethik 30 Aktienindex. Der Vermögensverwalter stellt hierfür 30 Unternehmen aus dem Dax, MDax und Tecdax zusammen. Der MDax besteht aus den 50 nächstgrößten Unternehmen nach den 30 Dax-Titeln, der Tecdax enthält die 30 größten Technologietitel. Um in den neuen Ethik-Index zu gelangen müssen die Unternehmen strengen ethischen Auswahlkriterien genügen. So schließt er Unternehmen aus, die ihr Geld beispielsweise mit der Produktion von Rüstungsgütern. Atomenergie, Glückspiel oder grüner Gentechnik verdienen. Außerdem umfassen die Kriterien auch Arbeits- und Menschenrechte. Die Ratingagentur Oekom Research überprüft das alles fortlaufend. Sie hat sich auf nachhaltige Investments spezialisiert.

Außerdem müssen alle Unternehmen den Prime Status von Oekom erreichen. Ihn gibt es nur für Unternehmen, die die strengen hauseigenen Anforderungen zur Nachhaltigkeit erfüllen.

Zuletzt müssen die Unternehmen noch den prüfenden Blick eines Ethikrats bestehen. Ihm gehören Pater Anselm Grün aus der Abtei Münsterschwarzbach, Bernd Jünemann vom Erzbistum Berlin, Andreas Kretschmer von der Ärzteversorgung Westfalen-Lippe und Richard Raatzsch von der European Business School in Oestrich-Winkel an. Der Rat kann die Auswahlkriterien verschärfen, sie aber nicht aufweichen. Weitere Experten sollen ihn künftig vergrößern.

Zum Index hat der Vermögensverwalter bereits den Deutschland Ethik 30 Aktienindexfonds (ISIN: LU1044465158) aufgelegt. Die Zeichnungsphase läuft noch bis zum 30. April 2014. Anfang Mai führt Rhein Asset Management den Fonds am Markt ein.

Mehr zum Thema
Nachhaltigkeits-TestDarum machen wir mit Emerging-Markets-Aktien den ESG-Check Nachhaltige AltersvorsorgeCondor bringt „grüne“ Congenial-Variante auf den Markt Nach 35 JahrenAus versiko AG wird Ökoworld