Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Deutschlands beste Immobilienmakler: Wenig hui, viel pfui

//
Aengevelt Immobilien GmbH & Co. KG, Engel & Völkers und die Baden-Württembergische Bank haben sich in der Konkurrenz der größten überregional tätigen Immobilienmakler in Deutschland durchgesetzt.

Im Fuchs-Maklertest erreichte das Haus Aengevelt Immobilien mit 71 von 100 möglichen Punkten klar den ersten Rang. Auf den Plätzen landeten Engel & Völkers mit 58 von 100 Punkten und die BW-Bank mit 51 Punkten. Alle drei Häuser zeichneten sich durch eine gute Makler- und Beratungsleistung aus.

Erschütternde Branchenqualität

Insgesamt fällt das Fazit der durch verdeckte Test-Beratungen (Mystery Shopping) ermittelten Beratungsqualität der Immobilienmakler allerdings bescheiden aus: Nur sehr wenige Makler zeigten wenigstens zufriedenstellende Beratungsleistungen.

Kaum ein Maklerhaus wird demnach seinem selbst gesetzten Anspruch gerecht, dem Immobilienkäufer ein Berater zu sein, der den Kunden ganzheitlich versteht und entsprechend berät. Das zeigte sich im Maklerranking insbesondere in den schlechten Einzelergebnissen der Bewertungskategorien „Beratungsleistung“ und „Objektbesichtigung“.

Kaum Kundenorientierung

Viele Makler waren in erster Linie an einem schnellen Abschluss interessiert.
„Eine detaillierte Analyse der Kundenziele unterbleib meist und die Makler haben sich fast nie im Interesse der Käufer in die Preisfindung eingeschaltet“, betont Fuchsbriefe-Herausgeber Ralf Vielhaber.

Hintergrund: Das Fuchs-Maklerranking qualifiziert die Immobilienmakler anhand von sechs unterschiedlich gewichteten Kriterien. Bewertet wurden das Immobilienangebot anhand von Qualität und Quantität. Diese beiden für das Kerngeschäft der Makler Ausschlag gebenden Kriterien hatten jeweils eine Gewichtung von 25 Prozent.

Daneben wurden die Fachkompetenz, die Beratungsqualität und die Persönlichkeit des Maklers beurteilt. Jedes dieser Kriterien wurde mit 15 Prozent gewichtet. Mit 5 Prozent ging in das Gesamtergebnis ein, wie umfassend die Makler Informationen über ihre Häuser gegeben haben.

Mehr zum Thema
Umfrage zur Immobiliensuche: Internet schlägt Makler klar Wohnimmobilien: Raum für höhere Preise Engel & Völkers bringt zweiten Wohnfonds