Lesedauer: 2 Minuten

Deutschlands Vorreiterrolle

Christian Rauner von Universal Investments.
Christian Rauner von Universal Investments.
>>Vergrößern


„Es ist wie im Steuerrecht. Die Regelungsdichte steigt immer weiter, und es wird immer komplexer“, sagt Alexander Kestler. Der Leiter der Rechtsabteilung des Bundesverbands der Investmentindustrie BVI hat 29 verschiedene Legislativmaßnahmen gezählt, mit denen sich der BVI allein 2011 beschäftigt hat. Der Investmentfonds-Bereich gilt indes sowohl auf Produkt- als auch auf Vertriebsebene als bis ins Detail geregelt.

Aufgrund der Ucits-IV-Richtlinie sind etwa seit 1. Juli 2012 die wesentlichen Anlegerinformationen Pflicht, die bei Investmentfonds KIDs (Key Investor Information Documents) heißen. Die Beipackzettel werden von den Fondsgesellschaften erstellt, enthalten auf zwei Seiten Informationen zu Chancen, Risiken und Kosten des Fonds und erklären, wie das Produkt funktioniert.

Versicherungsmesse: Die DKM 2012 in Bildern
Mehr zum Thema
„Durch regulatorische Anforderungen lassen Banken Wichtigeres liegen“
Expertenrunde: über Sachwerte, Inflation und Volatilität