Newsletter
anmelden
Magazin als PDF
LinkedIn Das Investment Instagram Das Investment Facebook Das Investment Xing Das Investment Twitter Das Investment
Suche
Lesedauer: 1 Minute

DFV mit Unisex-Pflege-Zusatzversicherung

Quelle: Fotolia
Quelle: Fotolia
Mit DFV-Deutschland Pflege bietet DFV ab sofort einen zusätzlichen Tarif für ihre Pflege-Zusatzversicherung an, der Männer und Frauen gleich behandelt. Die geschlechtsspezifischen Tarife bleiben bis zur gesetzlich vorgegebenen Umstellung im Dezember dieses Jahres weiterhin bestehen.

Vor gut einem Jahr hat der Europäische Gerichtshof entschieden, dass geschlechtsspezifisch kalkulierte Versicherungs-Tarife dem Ziel der Gleichbehandlung zwischen Frauen und Männern zuwiderlaufen. Versicherer dürfen ab dem 21.12.2012 daher nur noch geschlechtsneutrale Prämien und Leistungen, so genannte Unisex-Tarife anbieten.

Der DFV rechnet damit, dass Männer bei Neuverträgen für ihre Pflege-Zusatzversicherungen zukünftig um bis zu 30 Prozent höhere Prämien zahlen müssen, während Frauen mit niedrigeren Beiträgen von bis zu 25 Prozent rechnen können.

Nach Unternehmensangaben leistet der DFV-Deutschland Pflege bereits im Demenzfall uneingeschränkt und verdoppelt das Pflegegeld, wenn Demenz und Pflegebedürftigkeit in einer versicherten Pflegestufe zusammenfallen. Bei Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit und im Pflegefall besteht die Möglichkeit einer Beitragsfreistellung. Eine so genannte Soforthilfe leistet unmittelbare finanzielle Unterstützung bei Eintritt des Pflegefalls.

Wie hat dir der Artikel gefallen?

Danke für deine Bewertung
Tipps der Redaktion
Foto: Solvency II, Vertriebstrends und Produktneuheiten: Was die Versicherer beschäftigt
Solvency II, Vertriebstrends und Produktneuheiten: Was die Versicherer beschäftigt
Foto: Unisex-Tarife sollen nicht für Versicherungsbestände gelten
Unisex-Tarife sollen nicht für Versicherungsbestände gelten
Foto: Das ist ja wieder typisch männlich“: Finanzberaterin über Unisex-Tarife und Frauenquote
„Das ist ja wieder typisch männlich“: Finanzberaterin über Unisex-Tarife und Frauenquote