digitale Illumination des Tengwang-Pavillons Foto: IMAGO / Xinhua

Private Banking

Die 4 wichtigsten Investment-Themen für 2021

Nach dem schwierigen Vorjahr dürfte sich das Leben 2021 wieder normalisieren. Doch dieses neue Leben wird von irreversiblen Disruptionen durch die Corona-Krise gekennzeichnet sein. Dennoch bin ich überzeugt: Die Post-Covid-Gesellschaft wird eine neue Welt sein, die eine Quelle spezifischer und innovativer Anlagemöglichkeiten bereithält.

Vier zentrale Themen haben sich im Zuge der Pandemie herauskristallisiert. Sie werden uns in 2021 und darüber hinaus begleiten:

1. China entwickelt sich noch schneller zur global führenden Volkswirtschaft

China hat die Corona-Krise besser überstanden als andere Länder und wird schneller wachsen als der Rest der Welt, da es wirtschaftlich bereits wieder eine vollständige Öffnung vollzogen hat. Wir erwarten, dass die chinesische Wirtschaft 2021 um 9,8 Prozent wachsen wird und damit schnell zu den USA aufschließt, die gegenwärtig noch die größte Volkswirtschaft der Welt sind. Hinzu kommt: Chinesische Unternehmen fordern ihre US-amerikanischen Konkurrenten zunehmend heraus, wenn es um Innovationen in technologisch fortschrittlichen Bereichen wie künstliche Intelligenz, Informationstechnologie, Elektromobilität und Halbleiter geht. Wir denken daher, dass China nicht mehr als Schwellenland, sondern als wirtschaftliche und geopolitische Supermacht betrachtet werden sollte, die mit den fortschrittlichsten Volkswirtschaften der Welt konkurrieren kann. Für weltweit ausgerichtete Anleger mit diversifizierten Portfolios ist daher ein Engagement in dieser wichtigen Region unerlässlich.

2. Die Zinsen bleiben langfristig niedrig

In den westlichen Ländern haben die Regierungen umfangreiche Konjunkturmaßnahmen ergriffen, um ihre Volkswirtschaften vor dem durch die Pandemie ausgelösten heftigen Abschwung zu schützen. Diese Stimulierungsmaßnahmen haben die Staatsverschuldung stark erhöht, die mittel- bis langfristig refinanziert werden muss. Damit die Regierungen diese zusätzliche Schuldenlast bedienen können, dürften die Zentralbanken die Zinsen auf einem rekordtiefen Niveau halten. Anleger werden neue Renditequellen finden müssen, wie zum Beispiel Unternehmens- oder Schwellenländeranleihen.

Mehr zum Thema
Themen-ETFInvesco startet Indexfonds für saubere Energien US-KlimapolitikJoe Biden wandelt auf schmalem Grat Fischen, klären, wiederverwendenDie saubersten Länder der Welt