Quelle: Istock

Quelle: Istock

Die beliebtesten Vergleichsseiten für Versicherungen

Keine Überraschung: Den größten Einfluss auf das sogenannte Relevant Set potenzieller Kunden - also deren persönliche Auswahl aus dem Produktangebot, welche für einen Kauf in Frage kommt -, haben die bekanntesten und meistgenutzten Seiten.

Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Finanzmarktstudie „Comparison Check“ des Marktforschungsinstituts You Gov Psychonomics, für die über 1.000 Bundesbürger repräsentativ befragt wurden, die innerhalb der letzten drei Monate eine Vergleichsseite für Versicherungen oder Bankprodukte besucht hatten.

Financescout24.de bekannteste Vergleichsseite

Die aktuell bekannteste Finanzdienstleistungs-Vergleichseite ist laut Studie Financescout24.de. Mehr als drei Viertel aller Befragten kennen die Seite, die sich damit noch vor Günstiger.de und Preisvergleich.de an der Spitze positioniert. Mehr als jeder Zweite kennt darüber hinaus die Seiten Check24.de und Tarifcheck24.de.

Besonders hohe Gesamtzufriedenheitswerte auf Kundenseite erreichen laut Studie die Vergleichsseiten (in alphabetischer Reihenfolge) Biallo.de, Check24.de, Financescout24.de, Geld.de und Preisvergleich.de. In bestimmten Leistungsmerkmalen sichern sich aber Aspect-online.de, Tarifcheck24.de, Toptarif.de und Vergleich.de (in alphabetischer Reihenfolge) Spitzenplätze.

Versicherungs-Newsletter

 Versicherungs-Newsletter aktuelle Ausgabe
Aktuelle Ausgabe

Wie die Lebensversicherer Kunden halten wollen

Junge GKV-Kunden wollen in die PKV

>> kostenlos abonnieren

>> aktuelle Ausgabe

Klar ist: Alle auf den Vergleichsseiten stehenden Informationen über Anbieter und Produkte wirken auf die Kunden, auch wenn keine unmittelbare Kaufabsicht besteht. Demnach gibt jeder zweite Vergleichsseiten-Nutzer aktuell an, zunächst ohne direkte Kaufabsicht nach Informationen über Finanzprodukte zu suchen.

Der erste Eindruck zählt

Dennoch hat dieser Erstkontakt in der Informationsphase große Bedeutung für über Vergleichsportale anbietende Produktgeber. Denn auch zwei Drittel derjenigen, die es beispielsweise vorziehen, nach der Informationssuche nicht über die Vergleichsseite, sondern beispielsweise direkt bei einem Kfz-Versicherer abzuschließen, ließen sich in ihrer Kaufentscheidung stark bis sehr stark von den Ergebnissen der Vergleichsseite beeinflussen.

Selbst diejenigen, die bereits ein konkretes Produkt vor Augen hatten, ließen sich zu einem Drittel durch die Angebote der Vergleichsseite in ihrer Wahl beeinflussen. Fazit: Versicherer und andere Produktgeber sollten stets das gesamte Potenzial von Vergleichsseiten für sich zu nutzen wissen und darauf achten, auf den Vergleichsseiten möglichst umfassende und korrekte Vergleichsdaten zur Verfügung zu stellen.

Studienleiter Christoph Müller: „Die Suchfunktion auf der Vergleichsseite sollte optimal funktionieren, Verlinkungen die Navigation vereinfachen und Produkte insgesamt einfach auffindbar sein. Vor allem der Abgleich der Konditionen sollte möglichst schnell, einfach und umfassend möglich sein.”

Weitere Informationen zur Studie


Mehr zum Thema
Für FirmenkundenOttonova startet White-Label-Produkte VersicherungsvertriebWie sich Versicherer und Makler „neu erfinden“ können Anlage per InvestmentpoliceWarum der Versicherungsmantel auch für Berater vorteilhaft ist