Suche
Lesedauer: 7 Minuten

73 Fonds im Crashtest Die besten Fonds für China-Aktien

Hirse-Verarbeitung in einer Brennerei von Kweichow Moutai in der südwestchinesischen Stadt Renhuai
Hirse-Verarbeitung in einer Brennerei von Kweichow Moutai in der südwestchinesischen Stadt Renhuai: Der prominente Spirituosen-Hersteller gehört aktuell zu den größten Positionen im Portfolio des Crashtest-Siegers AS China A Share Equity. | Foto: Foto: Imago Images/Xinhua

Viele Jahre lang war China der Wachstumsmotor der Weltwirtschaft. Selbst in der Corona-Krise zeigte sich die kommunistische Planwirtschaft relativ robust und wuchs im Pandemie-Jahr 2020 entgegen dem globalen Trend um 2,3 Prozent. Eigentlich ein gutes Omen für das Jahr 2021, das Jahr des Büffels. Das Nutztier gilt im chinesischen Horoskop als fleißiges, zielstrebiges und besonders zuverlässiges Arbeitstier, das mit viel Geduld und Ausdauer gesegnet ist.

Seit Monaten häufen sich jedoch die negativen Schlagzeilen. Chinas Top-Unternehmen sind ins Visier der Pekinger Führung geraten. Sie zieht seit Monaten die Daumenschrauben gegenüber Technologie-und Bildungsunternehmen an. So hat die Regierung privaten Nachhilfefirmen wie Tal Education untersagt, Gewinne zu erzielen. Staatliche Medien stellen Online-Spiele als ,,Opium fürs Gehirn“ an den Pranger. Die Angst, dass der hoch verschuldete Immobiliengigant Evergrande kollabieren könnte, verunsichert Anleger zusätzlich.

Rang Fondsname ISIN Punkte Gesamt Punkte Performance Punkte Stresstest Punkte Aktives Management Performance 5 Jahre Maximaler Verlust 5 Jahre Fondsvolumen in Mio EUR
1 AS China A Share Equity LU1146622755 83 36 17 30 136,47 28,94 3,380
2 Matthews China Small Companies LU0721876364 73 33 10 30 161,38 35,40 546
3 Schroder Greater China LU0140636845 68 27 27 14 99,31 25,46 3,391
4 JPM China A-Share Opportunities LU1255011097 66 23 13 30 127,44 31,63 6,833
5 FSSA China Growth IE0008368742 64 25 22 17 88,20 29,44 3,368

>>Zum Gesamt-Ranking des Crashtests mit 68 weiteren Fonds

Trotzdem sieht Nicholas Yeo keinen Grund für Investoren, sich deshalb aus dem Markt zurückzuziehen. „Was die langfristigen Aussichten anbelangt, bleiben wir zuversichtlich“, betont der Leiter des China-Aktienteams bei Abrdn und Manager des im aktuellen Crashtest ganz vorn liegenden AS China A Share Equity. Und die Fakten scheinen ihm Recht zu geben. Um künftig weiter zu wachsen, hat China zahlreiche politische Maßnahmen wie die „Neue Seidenstraßen“-Initiative entwickelt. Gleichzeitig unterstützt der Staat Großkonzerne wie Software-Unternehmen, die kaum oder gar keine Steuern zahlen. Die Regierung weiß: Moderne Kriege werden an der Wirtschaftsfront gewonnen. Peking will stabiles Wachstum und hat schwächelnde Konzerne immer gestützt. Der aktuelle Rückschlag an Chinas Börsen kann also durchaus ein guter antizyklischer Einstiegszeitpunkt sein.

Das Angebot an reinen China-Fonds ist seit dem vorangegangenen Crashtest im November 2019 um neun Produkte gewachsen. Auch Yeos im März 2015 aufgelegter Fonds ist neu dabei. Auf Sicht von fünf Jahren überzeugt das Portfolio des AS China A Share Equity mit einem Wertzuwachs von knapp 140 Prozent. Yeos Revier ist der chinesische A-Aktienmarkt, der weltweit zweitgrößte Aktienmarkt überhaupt. An den inländischen Börsen in Shanghai und Shenzhen notieren mehr als 3.600 Titel mit einem Gesamtwert von 7,9 Billionen US-Dollar. Und hier tummeln sich vor allem inländische Privatanleger: „Wan-r gu-piao“ sagen die Chinesen, wenn sie Aktien kaufen. Auf Deutsch: „mit Aktien spielen“. Chinesen lieben die Zockerei, und vor allem der A-Aktienmarkt gleicht einem Casino.

Die Möglichkeiten für professionelle Investoren, einen Mehrwert zu erzielen, sind daher beträchtlich. Und die weiß Abrdn-Manager Yeo zu nutzen. Er konzentriert sich auf Qualitätsunternehmen, die in der Lage sind, ihre Erträge kontinuierlich zu steigern. „Unter Qualität verstehen wir Firmen mit einer starken Bilanz, wobei wir gleichzeitig auf gute Unternehmensführung und fähige Managementteams achten“, erläutert Yeo. Zudem fließen ESG-Kriterien in den Anlageprozess ein. Bei der Aktienauswahl ist der Stockpicker entsprechend wählerisch – am Ende landen selten mehr als 40 Aktien im Fonds. Zu den aktuell größten Positionen gehören unter anderem der Branntwein-Hersteller Kweichow Moutai und Contemporary Amperex. Das Unternehmen mit Sitz in der Provinz Fujian ist der größte chinesische Hersteller von Lithium-Ionen-Akkumulatoren.

Mehr zum Thema