Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Die besten Fonds seit dem Jahrhundert-Tsunami

//
Der Jahres-Energieverbrauch der USA, umgesetzt in todbringende Wellen: Am Morgen des 26. Dezember 2004 verursacht ein Seebeben vor Sumatra eine der schlimmsten Flutkatastrophen der jüngeren Geschichte. Kaum ein Küstenstrich der Region bleibt verschont, allein in Indonesien sterben mehr als 160.000 Menschen.

Anders als zunächst befürchtet reagieren die Weltbörsen kaum auf das Jahrhundert-Ereignis. Selbst Südostasien-Fonds zeigen sich völlig unbeeindruckt: Der beste von ihnen weist heute ein Plus von fast 150 Prozent aus.

Spitzenreiter bei globalen Aktienfonds: Carmignac Investissement

Carmignac in wie? Als die Riesenwelle Asien überrollt, ist das Flaggschiff
des französischen Vermögensverwalters Edouard Carmignac – erst sechs Wochen zuvor mit einer deutschen Vertriebszulassung ausgestattet – hierzulande noch weitgehend unbekannt.

Dabei blickt der Anfang 1989 gegründete Fonds (WKN: A0DP5W) bereits damals auf eine beeindruckende Wertentwicklung zurück: In knapp 16 Jahren holte er gegenüber seinem Vergleichsindex MSCI World einen Vorsprung von 260 Prozentpunkten heraus. In den folgenden fünf Jahren wuchs der Abstand dann um weitere 90 Prozentpunkte. Carmignacs Erfolg ruht auf zwei Säulen: Gewinnbringende Trends wie den Boom in den Schwellenländern und an den Rohstoffmärkten hat er früh erkannt und aggressiv gespielt; darüber hinaus sichert er sein in der Regel aus 60 bis 70 Großunternehmen bestehendes Portfolio in turbulenten Börsenphasen durch den Leerverkauf von Indexfutures ab.

Prognose: Die Top-Leistung verdient Respekt – schürt aber auch Erwartungen, die auf Dauer nur schwer zu erfüllen sein werden.


Spitzenreiter bei Südostasien-Fonds: Fidelity South East Asia

So makaber es klingen mag: Der Jahrhundert-Tsunami hat Südostasien-Fonds eher genutzt als geschadet. Weil vor allem strukturschwache ländliche Gebiete betroffen waren, hielt sich der volkswirtschaftliche Schaden in Grenzen. Gleichzeitig wirkte der mit ausländischer Hilfe unterstützte Wiederaufbau für viele in der Region ansässige Firmen wie ein Konjunkturprogramm.

Der Erfolg des Fidelity South East Asia (WKN: 973276) ist umso höher einzuschätzen, als dass Fondsmanager Allan Liu anders als viele Konkurrenten nicht im Boom-Markt Indien investieren darf und sein Portfolio auf bis zu 200 Einzeltitel streut.

Im Mittelpunkt stehen erstklassig geführte Unternehmen mit hohem Gewinnwachstum und hohem Cashflow, bei der Auswahl unterstützen ihn mehr als 30 Analysten. Obwohl sich die Ländergewichtung aus der Titelselektion ergibt, stehen Aktien aus Hongkong und China im Vordergrund; aktuell beträgt ihr Anteil rund 45 Prozent.

Prognose: Ein solide aufgestelltes Basisprodukt, mit dem Anleger auch künftig vom Wachstumspotenzial

Kunden-Newsletter leicht gemacht: Ihr Umsatzturbo im Vertrieb

Mit MyFinancenews erstellen Sie schnell und bequem professionelle Newsletter mit Ihrer persönlichen Note.

>> Jetzt einen Monat kostenlos testen

Mehr zum Thema
Fonds-Crashtest: Die besten Südostasien-FondsCrashtest: Jagd auf Edouard Carmignac, Teil 2