Lesedauer: 1 Minute

Die Deutsche Verrechnungsstelle fordert kein Courtageverbot

Die Deutsche Verrechnungsstelle fordert kein Courtageverbot
Leider wurde aufgrund von Missverständnissen am 05.07.2012 in dem Beitrag „IMD II: „Courtageverbot hilft Versicherungsmaklern“ berichtet, die Deutsche Verrechnungsstelle würde ein Courtageverbot fordern. Dem ist jedoch nicht so. Die Deutsche Verrechnungsstelle befürwortet seit jeher ein gesundes Miteinander von Courtage- und Honorarmodellen, je nachdem was für den Kunden die bessere Alternative ist.

Sollten jedoch die EU-Regelungen, wie es der aktuelle Entwurf vorsieht, auf ein Courtageverbot für Versicherungsmakler in Deutschland hinauslaufen, hält es die Deutsche Verrechnungsstelle aus Maklersicht für angezeigt, sich frühzeitig mit den Auswirkungen und den Vorteilen zu beschäftigen, weil kaum ein Makler weiß, dass die Vorteile häufig überwiegen.

Alexander Hoffmann, Leiter Vermittlerbetreuung bei der Deutschen Verrechnungsstelle für Versicherungs- und Finanzdienstleistungen

Die vollständige Pressemitteilung der DVVF finden Sie hier