Themen-Experte
Strategien für nachhaltige Erträge

ANZEIGE

Themen-Experte
Strategien für nachhaltige Erträge

ANZEIGE
Aegon Asset ManagementLesedauer: 2 Minuten
ANZEIGE

Hochzinsanleihen werden wieder hochgestuft Die Fallen Angels stehen wieder auf

Börsenhändler in New York
Börsenhändler in New York: Am Anleihemarkt ergeben sich Chancen bei Hochzinsanleihen, die kurz vor einer Heraufstufung in das Investment-Grade-Segment stehen. | Foto: imago images / UPI Photo

Wie in jeder Krise gab es auch im Gefolge von Covid-19 eine hinreichende Anzahl von Anleihe-Herabstufungen. Um ehrlich zu sein: Wir sind überrascht, dass es nicht mehr waren. Aber so ist die Macht der Zentralbanken eben: Sie führt den Märkten zum einen Liquidität zu. Und weiß sie zum anderen zu beruhigen, um damit die Refinanzierungskosten zu senken, sodass die Kapitalmärkte keine allzu großen Spreads für die Beschaffung von Notfallliquidität verlangen.

Was wir jetzt beobachten, ist interessant: Wir sehen einen sehr raschen und starken Anstieg von im Zuge der Pandemie herabgestuften Anleihen – und zwar in einem solchen Ausmaß, dass die Ratings (und damit auch die jeweiligen Verschuldungsgrade) sich weitgehend wieder auf dem Stand von vor der Krise bewegen. Da sowohl die Regierungen als auch die Zentralbanken die Märkte nach wie vor durch eine Reihe massiver fiskalischer und geldpolitischer Maßnahmen stützen, ist es allerdings nicht verwunderlich, dass die Anleiherenditen in der Nähe von Allzeittiefs liegen, so unangenehm sich das auch für Anleiheanleger anfühlen mag.

Die Zinsen bleiben unten

Auf dem Notenbankertreffen in Jackson Hole hielt Fed-Chef Jerome Powell eine vielbeachtete Rede. Seine Botschaft war klar: Die unterstützende Politik wird noch eine ganze Weile andauern. Wird die lockere Geldpolitik schließlich eingekürzt, sollten die Marktteilnehmer nicht denken, dass alsbald die Zinsen angehoben werden, so Powell. Angesichts der nach wie vor niedrigen Kapitalkosten bietet dieses aktuelle Umfeld eine weiterhin gute Grundlage für Risikoanlagen. Auch wenn im September Anleihen von insgesamt bis zu 100 Milliarden US-Dollar begeben werden könnten, sind wir der Meinung, dass die Hochstufung von Hochzinsanleihen auf Investment Grade weiterhin auf einem guten Weg bleiben wird.

Hinweis: Diese News ist eine Mitteilung des Unternehmens und wurde redaktionell nur leicht bearbeitet.
Mehr zum Thema