Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
: Die Favoriten der Top-Vermögensverwalter: Invesco Asia Consumer Demand Fund

Die Favoriten der Top-Vermögensverwalter: Invesco Asia Consumer Demand Fund

//
Was sind die großen Zukunftsthemen unserer Welt? Eines von ihnen ist zweifelsohne der gesellschaftliche Wandel in den asiatischen Schwellenländern. Dort führt die Entwicklung weg von der Befriedigung von Grundbedürfnissen und hin zu einer an westlichen Vorbildern angelehnten Konsumhaltung.

Genau diesem Thema widmet sich Invesco mit dem Asia Consumer Demand Fund. Das weltweit tätige Anlagehaus investiert mit seinem 2008 aufgelegten Fonds in südostasiatische Unternehmen, deren Geschäft vom Wachstum des inländischen Verbrauchs profitiert. Die verantwortlichen Fondsmanager Samantha Ho und William Yuan suchen nach Firmen, die über ein nachhaltiges Geschäftsmodell und über Marken mit zunehmendem Bekanntheitsgrad verfügen. Dabei liegt der Schwerpunkt auf den Sektoren Nahrungsmittel, Getränke, Haushaltsprodukte und Kosmetik.

Insgesamt umfasst das Investment- Universum knapp 6.800 Titel. Ho und Yuan gehen davon aus, dass Unternehmen, die nahezu ihren gesamten Umsatz in Asien erzielen, möglicherweise auf internationaler Ebene unterschätzt werden und deshalb unterbewertet sind. Ihr Ziel ist es, möglichst früh in die zukünftig auf dem asiatischen Markt vorherrschenden Pendants zu Titeln wie Apple, Coca Cola oder Walmart zu investieren.

>> Vergrößern


Die größten Positionen im Portfolio stellen allerdings bereits etablierte Konzerne wie Samsung Electronic, Hyundai Motor oder Hyundai Mobis. Insgesamt halten die Invesco-Manager rund 70 Einzelpositionen. Bei der Auswahl kommen sowohl ein fundamental getriebener Bottom-Up-Ansatz als auch eine makroökonomische Top-Down- Analyse zum Tragen.

Auf Länderebene liegt der Schwerpunkt derzeit auf Unternehmen aus Nordasien, zum Beispiel aus China, Hongkong, Indien und Korea. Neben dem steigenden Einkommen der asiatischen Bevölkerung spricht unserer Meinung nach nicht zuletzt die positive demographische Entwicklung in den einzelnen Ländern für die Nachhaltigkeit der skizzierten Anlagestory. Daran ändert auch die globale Staatsschuldenkrise nichts, die momentan für so viel Nervosität an den internationalen Börsen sorgt.

Vom mikroökonomischen Standpunkt aus betrachtet sind viele der im Invesco Asia Consumer Demand vertretenen Unternehmen exzellent aufgestellt. Ihrem langfristigen Potenzial sollte deshalb selbst ein zwischenzeitlicher wirtschaftlicher Abschwung wenig anhaben können.   

>> Vergrößern


Wiener Privatbank

Das 1981 in Wien gegründete Institut hat sich in seiner Heimat als unabhängiger Spezialist für Immobilien- und Börseninvestments etabliert und ist seit 1992 an der Börse notiert. Neben dem Private Banking zählen vor allem Dienstleistungen rund um vermietete Eigentumswohnungen – die in Österreich sehr populären Vorsorgewohnungen –  zum wichtigsten Geschäftsfeld.

Mehr zum Thema
Die neue Finanzmacht Singapur
Jim Leaviss: Sturm über den Schwellenländern
Crash-Test: Die besten Manager für globale Konsumaktien
nach oben