Ulrich Wernitz, Chief Investment Officer bei Berlin & Co.

Ulrich Wernitz, Chief Investment Officer bei Berlin & Co.

Die Favoriten der Top-Vermögensverwalter

Das Umfeld für Kapitalanleger wird auf mittlere Sicht von niedrigen Erträgen geprägt sein. Die Nachwirkungen der Kreditexpansion der vorangegangenen Jahrzehnte beeinträchtigen wohl noch längere Zeit das Wachstum der Weltwirtschaft.

Unter diesen für Anleger schwierigen Bedingungen spielt die Nutzung von Diversifikationsvorteilen, dem einzigen „Free Lunch“ an den Kapitalmärkten, eine zunehmende Rolle. Bislang gute Diversifikatoren wie Bundesanleihen haben Zinsniveaus erreicht, die eine Anlage unattraktiv erscheinen lassen.

Auf unserer Suche nach auch für die Zukunft glaubwürdigen Diversifikatoren sind wir vor fast zwei Jahren auf das Segment der Katastrophen- Anleihen (Cat Bonds) gestoßen, in das wir nach längerer Prüfung investiert haben. Cat Bonds gehören zur Anlageklasse der Insurance Linked Securities. Ein Investor bekommt nicht nur einen variablen, am Geldmarkt orientierten Zins, sondern zusätzlich einen Aufschlag dafür, dass er die Risiken einer Naturkatastrophe übernimmt.

>>Vergrößern


An spezifischen Maßzahlen oder tatsächlichen Schadenshöhen festgemachte Ereignisse wie Stürme, Überschwemmungen oder Erdbeben führen dazu, dass Zins und Tilgung der Anleihe teilweise oder ganz ausfallen. Dabei verringert ein diversifiziertes Portfolio die Einzelrisiken.

Der wesentliche Reiz für uns liegt allerdings darin, dass die Korrelation mit anderen Risikoanlagen eher gering ist. Rezessionen oder Finanzkrisen, die zu Aktienkurseinbrüchen führen, verursachen eben keinen Hurrikan. Kritischer ist der natürlich nicht auszuschließende Fall einer Naturkatastrophe, die gleichzeitig auch ein Börsenbeben auslöst.

Letztlich entscheiden wir uns hier effektiv für das operative Risiko eines Rückversicherers, der über verschiedene Naturkatastrophen diversifiziert ist. Dieses Risiko bekommen wir in unseren Augen allerdings attraktiv vergütet. Wir haben uns bei der Fondsauswahl für den GAM Star Cat Bond entschieden, dessen Manager John Seo über eine lange Erfahrung in diesem sehr spezialisierten Markt verfügt.

Ferner gefällt uns der Ansatz Seos, bestimmte Teilsegmente des Marktes zu meiden, für die von diversifikationshungrigen Cat Bond-Anlegern Knappheitsprämien gezahlt werden. Für uns ist schließlich das Schwankungsrisiko seines Fonds selber weniger entscheidend. Wichtig ist für uns der Beitrag, den unser Fondsinvestment zum Risiko unseres Gesamtportfolios leistet.

>>Vergrößern


Berlin & Co

Das in Hamburg, Frankfurt, und München ansässige Multi-Family- Office bietet seinen Mandanten umfassende Dienstleistungen im Bereich komplexer Vermögen an. Die hauseigene Vermögensverwaltung verfolgt einen Top-Down-Ansatz, der sich an der Verlusttoleranz der einzelnen Kunden orientiert und auf absolute Erträge zielt.
    
Darüber hinaus bietet die Gesellschaft mit dem Berlin & Co Strategie I defensiv und dem Berlin & Co Strategie II ausgewogen auch zwei vermögensverwaltende Publikumsfonds an.

Ergänzt am 22.10.2012: Der Fonds GAM Star Cat Bond nimmt seit Juni 2012 keine neuen Anlagegelder an. Wir informieren Sie, sobald der Fonds wieder investierbar ist.

Mehr zum Thema
Lohn-Neid: Großteil der Asiaten unterschätzt eigenes Lohnniveau Fidelity mit neuem Portfoliomanagement-Dienst