Themen
TopThemen
Fonds
Fondsanalyse
Mediathek
Märkte
Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender Finanz-Charts Globale Märkte Krypto-Kurse (in Echtzeit) Währungen (in Echtzeit)
Andreas Leckelt, Geschäftsführer der Laransa Private Wealth Gesellschaft

Andreas Leckelt, Geschäftsführer der Laransa Private Wealth Gesellschaft

Die Fonds-Favoriten der Top-Vermögensverwalter

Andreas Leckelt von Laransa mag den GAM Star Keynes Quantitative

//
Die Aktienmärkte sind im Höhenflug. Wir erleben Kurssteigerungen bei deutschen Aktien, die wohl die wenigsten für möglich gehalten hätten. Die Kurs-Gewinn-Verhältnisse erreichen immer neue Höhen. Aber außerhalb der Börsensäle türmen sich mehr und mehr dunkle Wolken auf: Der Terror ist heute weitaus präsenter als 2001, die Beziehungen zu Russland verschlechtern sich weiter und auch Schrott-Kredite und Ramschanleihen gibt es nicht weniger als 2008. In Europa erreicht zudem die Bankenkrise mit dem geplanten Schuldenschnitt bei der österreichischen Bad Bank Heta eine neue Dimension.

Nach mehreren Jahren bescheidenen Wachstums, befeuert durch eine extrem expansive Geldpolitik, steht die nächste Rezession vor der Tür – ohne nennenswerte geldpolitische Handlungsspielräume. Und last but not least erleben wir heute eine weit größere Dominanz computergesteuerter Handelsprogramme, die bei fallenden Kursen genauso stur agieren wie bei steigenden.

Die aktuelle Divergenz zwischen der Entwicklung der Aktienmärkte und den fundamentalen Rahmendaten zeigt einmal mehr, dass es an den Kapitalmärkten keine objektive Wahrheit gibt. Ein Index ist folglich nicht billig oder teuer, weil es dafür eine zwingende Messgröße gäbe, an der sich die Akteure orientieren. Tatsächlich sind alle Entscheidungen mehr oder weniger davon abhängig, ob die Marktteilnehmer daran glauben, dass im Fall eines Aufwärtstrends noch weiteres Potential vorhanden ist oder nicht. Ein DAX bei 15.000 Punkten im Sommer ist somit nicht auszuschließen, ein DAX unter 8.000 Punkten aber eben auch nicht. Die wichtigste Orientierung für alle bleibt unseres Erachtens folglich der Kurs selbst, oder anders ausgedrückt das, was die anderen tun.

Auf der Suche nach Strategien, die auf dieser Grundannahme basieren, sind wir auf das Team von Sushil Wadhwani gestoßen. Der Gründer der Londoner Vermögensverwaltung Wadhwani Asset Management hat mehr als 25 Jahre an einem modellgesteuerten Investmentansatz gearbeitet, der seit 2010 im GAM Star Keynes Quantitative Strategies zum Einsatz kommt. Der Fonds investiert mit unterschiedlichen Zeithorizonten und engagiert sich in verschiedenen Anlageklassen. Das Anlageuniversum umfasst über 80 Futures-Märkte und Währungen von mehr als 20 Ländern.

Die im Fonds umgesetzten Strategien basieren auf verhaltensbedingten Tendenzen, dem sogenannten Herdenverhalten. Diese Tendenzen fallen bei hoher oder zunehmender Marktvolatilität stärker ins Gewicht – mit der Folge, dass sich auch in volatilen und verzerrten Märkten Gewinne erzielen lassen. Die sehr positive Performance des Fonds in den vergangenen Monaten rührt im Wesentlichen daher, dass sich seit 2014 die Korrelationen zwischen den einzelnen Anlageklassen wieder deutlich verringert haben. Relative-Value-Strategien, die im Portfolio prominent vertreten sind, gewinnen damit wieder an Attraktivität.

Mit dem absehbaren Ende des Niedrigzinsumfeldes in den USA und Großbritannien werden zudem Strategien mit kurzlaufenden Zins-Futures und Carry Trades zwischen Hoch-und Niedrigzinswährungen wieder interessant. Für eine Investition in den GAM Star Keynes Quantitative Strategies spricht zudem, dass Managed Futures historisch seit 1970 in steigenden Zinsumfeldern besser abgeschnitten haben als Unternehmensanleihen und Aktien.

Über Laransa Private Wealth Management GmbH

Das 2002 in Berlin gegründete, unabhängige Unternehmen ist auf die umfassende Beratung vermögender Privatkunden spezialisiert. Zu den Dienstleistungen gehört neben der individuellen Betreuung in allen Belangen der Kapitalanlage auch die Kooperation mit Steuerberatern, Rechtsanwälten und Notaren – beispielsweise in Erbschafts- und Unternehmensnachfolge-Fragen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Lebensphasen-Planung von Spitzensportlern.

Verpassen Sie keinen Beitrag aus unserem wöchentlichen Online-Magazin DER FONDS und melden Sie sich hier kostenlos per E-Mail an.

Mehr zum Thema
nach oben