RedaktionLesedauer: 3 Minuten

Die Fonds-Favoriten der Top-Vermögensverwalter Andreas Leckelt von Laransa mag den Walser Portfolio German Select

Andreas Leckelt, Geschäftsführer der Laransa Private Wealth Management GmbH
Andreas Leckelt, Geschäftsführer der Laransa Private Wealth Management GmbH
Das Kapitalmarktumfeld hat sich nachhaltig verändert. Waren die vergangenen 15 Jahre durch stabile, ausreichend hohe Erträge im Anleihen-Bereich gekennzeichnet, bietet das Niedrigzinsumfeld mit Tendenz zu steigenden Zinsen nur geringe Renditechancen bei gleichzeitig extrem großen Kursrisiken. Buy-and-Hold-Strategien sind schon deshalb längst keine Lösung mehr. Mischfonds hingegen gewinnen bei vielen Investoren an Bedeutung. Aber Achtung! Bei der Auswahl gilt es die Spreu vom Weizen zu trennen, denn Mischfonds ist nicht gleich Mischfonds.

So ist das erfolgreiche Fondsprodukt von gestern nicht zwangsläufig auch der Star von morgen. Historische Top-Renditen sollten eher skeptisch in Bezug auf die zukünftige Entwicklung betrachtet werden. Auch viele der großen und renommierten Klassiker der Branche bieten im aktuellen Kapitalmarktumfeld keine schlüssigen Ansätze. Insbesondere Ansätze mit einer statischen Anleihen-Quote kommen auf dem aktuell erreichten Zinsniveau unseres Erachtens nicht mehr als Baustein für eine Diversifizierung des Portfolios in Frage.

Viel interessanter hingegen sind oftmals Konzepte, die in den typischen Performance-Rankings nicht zwingend auf den Plätzen 1 bis 10 zu finden sind, sich aber über den Zeitraum mehrerer Börsenzyklen bewährt haben. Ein gutes Beispiel dafür ist der Walser Portfolio German Select der Walser Privatbank (siehe auch „Die 100 Fonds-Klassiker“). Der Fonds investiert nach der Best-of-Two-Strategie: ein prognosefreies Allokationsmodel beantwortet regelbasiert die Fragestellung „Aktien oder Anleihen?“ (siehe Interview „Wir kommen ohne Prognose aus“). Dabei bildet der Fonds den deutschen Aktienindex Dax beziehungsweise den Rex-P für deutsche Bundesanleihen ab und nutzt Futures für die Feinjustierung.

Jedes Kalenderjahr startet der Fonds mit einer 50-zu-50-Allokation. Im weiteren Verlauf verändert das Walserbank-Anlageteam unter Leitung von Jürgen Jann die Anteile je nach Marktentwicklung und gewichtet die besser laufende Anlageklasse mithilfe einer speziellen Software systematisch über – bis hin zu 100 Prozent des Fondsvolumens. Ein Ansatz, der das statische Korsett vieler klassischer Mischfonds-Konzepte aufsprengt, ohne die Verteilung der Aktien- und Anleihen-Quote dem Risiko fehlerhafter volkswirtschaftlicher Prognosen auszusetzen. In einem Szenario abrupt abstürzender Aktienmärkte wird auch das Best-of-Two-Konzept des Walser German Select Verluste nicht verhindern können. Für langfristig orientierte Anleger ist das dynamische Allokationsmodell des Fonds jedoch eine gute Lösung.

Über Laransa Private Wealth Management GmbH

Das 2002 in Berlin gegründete, unabhängige Unternehmen ist auf die umfassende Beratung vermögender Privatkunden spezialisiert. Zu den Dienstleistungen gehört neben der individuellen Betreuung in allen Belangen der Kapitalanlage auch die Kooperation mit Steuerberatern, Rechtsanwälten und Notaren – beispielsweise in Erbschafts- und Unternehmensnachfolge-Fragen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Lebensphasen-Planung von Spitzensportlern.
Mehr zum Thema