Michael Gollits, Vorstand bei Von der Heydt & Co. AG

Michael Gollits, Vorstand bei Von der Heydt & Co. AG

Die Fonds-Favoriten der Top-Vermögensverwalter

Michael Gollits mag den Robeco Global Consumer Trends Equities

Robeco-Manager Jack Neele hat mit seinem Team im Konsumbereich drei Trends identifiziert, die langfristig ein überdurchschnittlich hohes Wachstumspotenzial versprechen. Erstens nimmt der digitale Konsum immer weiter zu. Das hängt maßgeblich mit der zunehmenden Verbreitung mobiler Endgeräte zusammen. Immer mehr Menschen nutzen die Angebote im Internet nicht mehr stationär per PC, sondern von unterwegs mit ihrem Smartphone oder Tablet. Das eröffnet Firmen wie Facebook, Google oder Trip-Advisor weitreichende Wachstumsperspektiven, ebenso Amazon.

Von dem Trend profitieren aber auch große Kabelgesellschaften, die Breitbandanschlüsse, Telefonie und TV im Paket anbieten. Mit diesem Triple Play jagen Firmen wie Illiad aus Frankreich oder Liberty Global aus Großbritannien kleineren lokalen Telekomgesellschaften Marktanteile ab.

Zweitens wächst der Konsum in den Schwellenländern. Dort steigen immer mehr Menschen in die Mittelschicht auf. Sie können sich nicht mehr nur das Nötigste zum Leben leisten, sondern auch darüber hinausgehende Konsumgüter. Davon profitieren Unternehmen wie Amore Pacific, ein asiatischer Hersteller von Schönheits- und Pflegeprodukten, oder der indische Fahrzeughersteller Eicher Motors. In den aufstrebenden Emerging Markets sind auch westliche High-End- und Luxusgüter immer beliebter – zum Beispiel Schmuck von Cartier oder Schuhe von Ferragamo. Auch diese Marken stuft Neele als aussichtsreich ein.

Der dritte große Trend, auf den der Global Consumer Trends Equities setzt, sind starke Marken. Insbesondere in Zeiten, in denen die Konjunktur stottert und die Konsumausgaben unter Druck stehen, greifen Verbraucher nach den Beobachtungen Neeles insbesondere zu den großen bekannten Marken. Sie gewinnen dann Marktanteile hinzu. Zu den starken Markenartiklern zählt Neele unter anderem Colgate-Palmolive, Walt Disney und Starbucks. Interessant sind zudem lokale Player, die über das Potenzial verfügen, international zu expandieren und sich zu großen globalen Marken zu entwickeln. Ein Beispiel ist die Dessous-Marke Victoria`s Secret, die zum amerikanischen Bekleidungskonzern Limited Brands gehört.

Aus diesen drei Wachstumsbereichen pickt Neele Aktiengesellschaften mit eindeutigen Wettbewerbsvorteilen heraus. Dazu zählt der Fondsmanager die erwähnten starken Marken, langfristige Kundenbeziehungen, eine hohe Innovationskraft sowie überdurchschnittlich erfolgreiche Vertriebskanäle und Produktionsabläufe. Durch solche Eigenschaften unterscheiden sich globale Champions wie Google oder Facebook von anderen, deutlich weniger erfolgreichen Internet-Companies.

Das Ergebnis ist ein Portfolio aus 50 bis 70 Firmen, die sich qualitativ in Bezug auf ihr Wachstum vom breiten Markt und ihren spezifischen Branchen positiv abheben. Jack Neele besucht jedes Jahr weltweit mehr als 100 Unternehmen vor Ort. Er ist schon seit dem Jahr 2007 bei Robeco für den Global Consumer Trends Equities verantwortlich. In dieser Zeit hat er regelmäßig und fast durchgehend den breiten, am MSCI World gemessenen Markt geschlagen. Er ist zudem bei Robeco der einzige Fondsmanager, der mit seinem Team nur für ein einziges Produkt verantwortlich ist. Der Erfolg spricht für sich.

Verpassen Sie keinen Beitrag aus unserem wöchentlichen Online-Magazin DER FONDS und melden Sie sich hier kostenlos per E-Mail an.

Mehr zum Thema
Experten-Tipp: So sparen Immobilienbesitzer Grundsteuer Experten-Tipp: Steuervorteile für Immobilienanlagen im europäischen Ausland