Die Franzosen kommen: ETF-Anbieter Amundi jetzt in Deutschland

//
16 Aktien-ETFs und einen Geldmarktfonds startet Amundi auf der ETF-Handelsplattform XTF von der Deutschen Börse. Darunter befinden sich durchaus sinnvolle Neuigkeiten wie der Fonds auf den MSCI China H Index (WKN: A0RF40). Er enthält die 30 größten chinesischen Unternehmen, die in Hongkong gehandelt werden.

Der Amundi ETF MSCI Germany (WKN: A0REJQ) ist eine gute Alternative zum klobigen Dax-Investment. Er enthält statt 30 die 60 größten Unternehmen Deutschlands, fast soviel wie Dax und Mdax zusammen.

DER FONDS

DER FONDS aktuelle Ausgabe
Aktuelle Ausgabe

Interview: AGI-Manager über die weiteren Aussichten der Börse Bangkok

Crashtest: Die besten Fonds für globale Value-Aktien

>> kostenlos abonnieren

>> aktuelle Ausgabe (PDF)

Eher sinnlos wirken dagegen so wilde Konstruktionen wie der MSCI World ex EMU ETF (WKN: A0RPV6), der rund 1.400 Unternehmen aus der ganzen Welt enthält, aber die Eurozone ausspart.

Die komplette neue Amundi-Palette als PDF-Dokument können Sie hier herunterladen.

Erst in einer aktuellen Umfrage von Kommalpha meinten viele Investoren, es gebe genug ETF-Anbieter in Deutschland. Amundi ETF trägt sich jedoch schon seit einigen Monaten mit dem Gedanken, hier Fuß zu fassen. Es gehört zur Fondsgesellschaft Amundi Group. Und die wiederum gehört zu einem Viertel der Großbank Société Générale und zu drei Vierteln Crédit Agricole.

Mehr zum Thema
Aktien im FahrstuhlDeutsche Börse schüttelt S-Dax durch IndexfondsVaneck listet ersten Halbleiter-ETF an der Deutschen Börse Dezember 2020Deutschlands größte Fondsstatistik