Lesedauer: 1 Minute

Die Generation 50-Plus nimmt die Schuldenkrise gelassen

Die Schuldenkrise hat bei den über 50-jährigen Deutschen kaum Einfluss auf die finanzielle Situation. Dies geht aus einer Umfrage der Allianz International Pensions hervor, bei der in sieben europäischen Ländern insgesamt 1.400 Personen zwischen 50 und 70 Jahren befragt wurden. Demnach vertrauen die älteren Deutschen mehrheitlich auf die Stabilität des Euro.

Trotz niedriger Erträge und oft negativer Realzinsen geben 62 Prozent von ihnen an, dass die Schuldenkrise keine Auswirkungen auf ihre finanzielle Lage hat. Gleichwohl wird die Krise auch nicht ignoriert. 80 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass es aufgrund der Schuldenkrise Steuererhöhungen und eine höhere Inflationsrate geben wird.

In unseren europäischen Nachbarländern wird die Schuldenkrise teilweise anders wahrgenommen. Während die älteren Österreicher und Italiener ein ähnlich großes Vertrauen in die Gemeinschaftswährung setzen, sind die Befragten in Frankreich, den Niederlanden und Großbritannien skeptischer in Bezug auf die Zukunft des Euro. Die Franzosen und Italiener geben außerdem mehrheitlich an, dass die Schuldenkrise ihre finanzielle Situation verschlechtert hat.

Mehr zum Thema
Warum Krisen kein Problem sind Weltwirtschaft verliert an Fahrt, Japan wertet den Yen ab Euro-Krise: Von Lichtblicken und Sorgenkindern