Themen
TopThemen
Fonds
Fondsvergleich Märkte Finanzberatung
Versicherungen
Boulevard
Experten
Denker der Wirtschaft
Krypto
Services
Academy Newsletter Veranstaltungskalender
Einmal sitzen wie ein König: Das goldene Klo im Blenheim Palace machte es möglich. Bis vor kurzem. | © Getty Images

Die goldene Brille Knackis klauen Kunst-Klo

Das nennt man wohl einen Toilettengang der besonderen Art. Im über 300 Jahre alten Blenheim-Palast nahe Oxford haben Unbekannte eine Toilette aus Gold gestohlen. Das bestätigten Polizei und die Palastleitung. Blenheim Palace ist der Geburtsort des früheren Premierministers Winston Churchill. Im Zuge des Raubes habe es erheblichen Sachschaden nebst Überschwemmung gegeben. Denn das Klo namens „America“ war komplett angeschlossen und funktionstüchtig. Besucher durften es sogar benutzen. Für den Sportteil der Zeitung war die Zeit allerdings zu knapp – um Warteschlangen zu vermeiden musste jeder Gast nach drei Minuten fertig sein.

Laut Medienberichten sei die Toilette nicht extra bewacht worden. Dabei besteht es aus 18-karätigem Gold und ist rund 6 Millionen Dollar wert. Das sind umgerechnet rund 5,4 Millionen Euro.

Inzwischen ist ein 66-jähriger Mann verhaftet worden. Allerdings sucht man weiter nach Verdächtigen und Hinweisen. „Wir glauben, dass eine Gruppe von Tätern mindestens zwei Fahrzeuge für den Raub benutzt haben“, sagte Inspektor Jess Milne in einer Stellungnahme.

nach oben