Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Die größten Aktienfonds: Dicke auf Diät

//
Am schlimmsten erwischte es den Templeton Growth: Aus der Euro-Klasse (WKN: 941034) des internationalen Klassikers zogen Anleger im vergangenen Börsenjahr per saldo 394 Millionen Euro ab. Deutlich höher fällt der Ausverkauf mit über 720 Millionen Euro beim Original (971025) aus. Das geht aus der aktuellen Statistik des Branchenverbandes BVI hervor. Die einstigen Verkaufsschlager zählten im vergangenen Jahr zu den großen Verlieren. Das Flaggschiff von Fidelity, der European Growth (973270), wurde ebenso abgestoßen, wie der Dekafonds (847450): Unterm Strich bleibt jeweils ein Minus von 183 und 171 Millionen Euro. Der von der DWS gern als Volksfonds beworbene Vermögensbildungsfonds I (847652) verlor per saldo 133 Millionen Euro in zwölf Monaten. Kursverluste und Verkaufsaufträge ließen das Volumen auf 3,7 Milliarden Euro schrumpfen. Einziger Gewinner unter den fünf größten deutschen Aktienfonds ist der Uni Global (849105). Gegen den Trend sammelte der Fonds fast 350 Millionen Euro ein.

Mehr zum Thema
BVI blickt auf dramatisches Geschäftsjahr zurückImmobilienfonds: BVI-Zahlen zeigen Besserung