Quelle: Fotolia

Quelle: Fotolia

Die größten Anlagebetrüger

//
Die meisten Anlagebetrugsfälle lassen sich auf ein Schneeballsystem zurückführen. Dabei werden ständig neue Einzahler benötigt, die mit hohen Renditeversprechungen gelockt werden. Gewinne entstehen beinahe ausschließlich dadurch, dass neue Teilnehmer Geld investieren. Die Ersteinsteiger werden durch das eingezahlte Kapital der Neueinsteiger bezahlt. Wenn nicht mehr genug Kapital eingeworben werden kann, gehen die später eingestiegenen Anleger leer aus. >>> zur Bildstrecke: Die größten Anlageskandale Das System platzt spätestens dann, wenn Rückforderungen nicht mehr bedient werden können oder die Behörden auf das System aufmerksam werden. In den meisten Ländern sind Schneeballsysteme mittlerweile verboten. DAS INVESTMENT.com hat die größten Betrugsfälle der letzten Jahrzehnte zusammengestellt. Darunter Charles Ponzi, der 1920 in den USA als erster mit einem Schneeballsystem gutgläubige Anleger abräumte sowie Bernie Cornfeld, der in den 60er-Jahren mit seiner berüchtigten Investmentfirma IOS als Begründer des Strukturvertriebs gilt. Lesen Sie in der Bildstrecke „Die größten Anlageskandale“, wer mit welcher Masche wie viel Schaden verursachte und was aus den verurteilten Betrügern wurde.

Mehr zum Thema
Urteil: 150 Jahre Knast für Bernie Madoff
Madoff gesteht
Erste Phoenix-Anleger werden entschädigt
nach oben