Joe Foster, Manager des Falcon Gold Equity

Joe Foster, Manager des Falcon Gold Equity

„Die Rally beim Goldpreis ist noch nicht vorbei“

//
DAS INVESTMENT: 2011 war ein schlechtes Jahr für Goldminenaktien, und 2012 scheint nicht besser zu werden. Woran liegt‘s?

Joe Foster: Der Hauptgrund liegt unseres Erachtens darin, dass derzeit generell eine Neubewertung des Aktien-Sektors stattfindet. In der Folge akzeptieren viele Marktteilnehmer heute nicht mehr die Bewertungen, die noch vor einigen Jahren als normal oder fair galten. Im Goldminen-Sektor kommen enttäuschende Ergebnisse hinzu, die vor allem auf höhere Betriebs- und Kapitalkosten zurückgehen.

>> Vergrößern


DAS INVESTMENT: Wann könnte sich der negative Trend umkehren?

Foster: Das ist nur schwer vorherzusagen. Wir rechnen schon eine ganze Weile damit, dass sich die Lücke zwischen dem Goldpreis und den Minenaktien schließt. Die wichtigste Voraussetzung für nachhaltig steigende Kurse bleibt allerdings ein steigender Goldpreis, und danach sieht es in den kommenden Monaten nicht aus. Ferner müssen die Unternehmen einfach einen besseren Job machen und ihre Ziele erreichen.

DAS INVESTMENT: Warum kommt vom Goldpreis so wenig Unterstützung?

Foster:
Das Bedürfnis vieler Anleger, einen sicheren Hafen und eine Alternative zu Anleihen und zum US-Dollar zu finden, hat in den vergangenen Monaten nachgelassen. Dazu beigetragen hat auch die Erwartung, dass die von der amerikanischen Notenbank betriebene Politik des Quantitative Easing zu Ende geht. Die Spekulation darauf könnte sich angesichts der aktuellen wirtschaftlichen Abschwächung jedoch als verfrüht erweisen. Auch die Schuldenkrise in Europa ist von einer Lösung noch weit entfernt. In der zweiten Jahreshälfte rechne ich deshalb durchaus wieder mit einem höheren Goldpreis. Die 2001 begonnene Rally ist noch nicht vorbei.

DAS INVESTMENT:
Wie hat sich die von Ihnen angesprochene Bewertung des Minensektors konkret verändert?

Foster: In der Vergangenheit wurden Goldminenaktien vielfach mit einem Aufschlag auf den Buchwert gehandelt, der sich bei einem Faktor von 1,5 eingependelt hatte. Heute liegt der Faktor nahe bei 1 – wobei es natürlich immer auf das einzelne Unternehmen ankommt.

>> Vergrößern


DAS INVESTMENT:
In welchem Marktsegment finden Sie in diesem Umfeld die interessantesten Papiere?

Foster:
Ganz klar bei kleineren und mittelgroßen Unternehmen. Der Anteil entsprechender Titel am Fondsvermögen beträgt rund 75 Prozent.   

Mehr zum Thema
Martin Siegel über Goldminenaktien: Kurssteigerungen von 30 bis 50 Prozent
Fünf-Jahres-Vergleich: Das gute und das schlechte Gold
Der beste Goldfonds der Welt
nach oben