Die Rürup-Rente im Überblick

//
Anbieter: Versicherer, seit 2007 auch Fondsgesellschaften Geförderte Produkte: Versicherungen, Fonds- und Bankprodukte, die den gesetzlichen Vorgaben zur Rürup-Rente folgen. Bisher überprüfte das jeweilige Finanzamt die Zulässigkeit, ab 2010 ist eine Zertifizierung durch die Finanzaufsicht Bafin notwendig, die die Anbieter seit Jahresbeginn beantragen können. Förderberechtigte: Alle Steuerzahler Die größten Profiteure: Gutverdiener mit hohem Steuersatz (vor allem Selbstständige, Arbeitnehmer sollten zunächst die Riester-Rente abschließen), ältere Arbeitnehmer kurz vor der Rente Förderung: Die Beiträge zur Rürup-Rente sind als Sonderausgaben absetzbar.
Der maximale Beitrag von 20.000 Euro ist zurzeit zu 68 Prozent absetzbar,
die Quote steigt bis 2025 um 2 Prozentpunkte jährlich. Daher wird die Rürup-Rente von Jahr zu Jahr attraktiver. Garantie: Besteht nicht. Viele Produkte garantieren jedoch den Kapitalerhalt zum Rentenbeginn oder eine bestimmte Rentenzahlung. Auszahlung: Nur als lebenslange Leibrente möglich. Auszahlungen sind mit dem persönlichen Steuersatz zu versteuern. Besonderheit: Bei Tod in der Ansparphase (oder Rentengarantiezeit) nur an Ehepartner oder Kinder als Witwen- oder Waisenrente oder zur Aufstockung des eigenen Rürup-Vertrags vererbbar. Verträge im Bestand: 700.000 (Stand 31.12.2007) Die besten Anbieter aus Vermittlersicht 1.    Volkswohl Bund
2.    Allianz
3.    DWS

Mehr zum Thema