Ob die Sonne wirklich über Japan aufgeht? Vermögensverwalter scheinen nicht daran zu glauben, Quelle: Fotolia

Ob die Sonne wirklich über Japan aufgeht? Vermögensverwalter scheinen nicht daran zu glauben, Quelle: Fotolia

Die Top 5 Firstfive-Trends: „Keinen Schimmer …“

Firstfive beobachtet etwa 300 reale Vermögensverwalter-Depots. Auf DAS INVESTMENT.com verrät Firstfive-Chef Jürgen Lampe die spannendsten Trends:

Was die Verwalter gerade kaufen

Fonds, möglichst breit streuende. Zu den meistgekauften Fonds der vergangenen vier Wochen etwa gehörte ein ETF auf den MSCI World.

Was sie verkaufen

ETFs – auf den Euro Stoxx 50, auf den S&P 500, also auf marktbreite Indizes. Was das zeigt? Das auch der Trend zu großen Indizes nicht wirklich klar ist.  

Der Deal der Woche

Am Donnerstag, dem 23. Mai, am Tag des Kurseinbruchs des Nikkei also, verkaufte ein Entscheider für annähernd 2,5 Millionen Euro den iShares MSCI Japan Monthly EUR Hedged (WKN: A1H53P). So groß ist das Vertrauen also auch in den Höhenflug in Japan offenbar nicht.

Die langfristigen Trends

Virulente Trends fehlen. Eine gewisse Neigung zu Schwellenländerinvestments und zu Investments in die zweite Reihe europäischer und amerikanischer Unternehmen lässt sich (mit gutem Willen) entdecken.

Die Depotstrukturen

Aktienquoten sinken, von einem sehr hohen Niveau kommend, jetzt wieder auf Werte um 32 Prozent.  Anleihen halten sich erstaunlich stabil bei über 40 Prozent Anteil in den Depots. Überhaupt die Anleihen. Sie werden kaum noch gehandelt, aber eben auch nicht verkauft.

>>Vergrößern


Mehr Informationen über Käufe und Verkäufe von Vermögensverwaltern finden Sie im wöchentlichen Newsletter von Firstfive (www.firstfive.com/newsletter).

Mehr zum Thema
Japans Geldpolitik heizt Währungsspekulation an „Die Abwertung des Yen ist eine erhebliche Belastung für die anderen Länder“ Die Top 5 Firstfive-Trends: „Mehr Cash inne Täsch“