Japanische Titel werden wieder gekauft. Foto: Getty Images

Japanische Titel werden wieder gekauft. Foto: Getty Images

Die Top 5 Firstfive-Trends: Vermögensverwalter kaufen wieder einzelne Aktien

Firstfive beobachtet etwa 300 reale Vermögensverwalter-Depots. Auf DAS INVESTMENT.com verrät Firstfive-Chef Jürgen Lampe jede Woche die spannendsten Trends:

Was die Verwalter gerade kaufen

Bei weiter kräftigen Umsätzen kauften die Vermögensverwalter vergangene Woche wieder deutlich mehr Einzelaktien, als sie verkauften (siehe Grafik unten). Und obwohl in allen Umfragen Banken und Financials zu den Underperformern erklärt werden – auch und gerade von Vermögensverwaltern – gehörten Banco Santander, Mediobanca und andere Banktitel zu den Favoriten.  

Was sie verkaufen

Silber fliegt raus: Gleich aus sechs Depots wurde das Edelmetall verkauft. Offenbar ziehen die Depotmanager die Konsequenz aus dem Auseinanderfallen von Gold- und Silberpreisentwicklung.

Der Deal der Woche

Lyxor ETF Japan Toppix. Die japanischen Werte der zweiten und dritten Reihe sind besonders günstig bewertet. Investoren reizt außerdem die relative Stärke des Währungsraumes.

Die langfristigen Trends

Der Kauf japanischer Titel zeigt: Alte Trends setzen sich allmählich wieder durch. Japanische Aktien gehören zu den blligsten weltweit. Bald dürfte auch der Run auf US-Titel wieder einsetzen.

Die Depotstrukturen

Die Veränderungen bei den Asset Allokationen, die in den letzten Wochen gewaltig waren, weil Mengen- und Preisänderung in die gleiche Richtung wiesen, sind momentan zum Stillstand gekommen. Die Aktienquote hat sich bei 27,5 Prozent eingependelt, Die Anleihenquote liegt nunmehr bei über 42 Prozent.

>> Vergrößern



Mehr Informationen über Käufe und Verkäufe von Vermögensverwaltern finden Sie im wöchentlichen Newsletter von Firstfive (www. firstfive.com/newsletter).

Mehr zum Thema
Die Top 5 Firstfive-Trends: Vermögensverwalter scheuen das Risiko einzelner Aktien Die Top 5 Firstfive-Trends: Vermögensverwalter wappnen sich für weitere Unruhen Die Top 5 Firstfive-Trends: Kein massenhafter Aktienverkauf durch Vermögensverwalter