Die Top 5 Firstfive-Trends: Vermögensverwalter wappnen sich für weitere Unruhen

//
Firstfive beobachtet etwa 300 reale Vermögensverwalter-Depots. Auf DAS INVESTMENT.com verrät Firstfive-Chef Jürgen Lampe jede Woche die spannendsten Trends:

Was die Verwalter gerade kaufen

Bei kräftigen Umsätzen kaufen die Verwalter vor allem Derivate und sichere Geldmarktfonds. Die Risikobudgets werden deutlich reduziert.

Was sie verkaufen

Derivate. Eine Fünftel aller Umsätze bezieht sich auf den Verkauf von Optionen, Futures et cetera. Die Verwalter öffnen damit Sicherungspositionen und geben zugleich zu erkennen, dass Sie eher weiter sinkende Kurse befürchten.

Der Deal der Woche

Comstage ETF Eonia Index (WKN: ETF100). Der Fonds investiert in die sicheren Anlagen auf dem Interbankenmarkt. Für insgesamt fast zehn Millionen Euro wurde der Fonds geordert. Es war nicht das einzige Geldmarktinvestment.

Die langfristigen Trends

Langfristige Trends wie der Anstieg der Aktienanteile, sinkende Anleihenanteile und vor allem sinkende Cashquoten, gelten im Moment nichts mehr.

Die Depotstrukturen

Der Aktienanteil liegt jetzt deutlich unter zehn Prozent. Wenn die Experten, die einen strategisch weiter sinkenden Aktienanteil prognostizieren, Recht haben, kann das weiter sinkende Kurse zur Folge haben.

>>Vergrößern


Mehr Informationen über Käufe und Verkäufe von Vermögensverwaltern finden Sie im wöchentlichen Newsletter von Firstfive (www. firstfive.com/newsletter).

Mehr zum Thema
Aktienmärkte: Panik ist fehl am Platz Die Top 5 Firstfive-Trends: Kein massenhafter Aktienverkauf durch Vermögensverwalter Peter E. Huber: „Aktien kauft man, wenn alles düster aussieht“