Suche
Lesedauer: 3 Minuten

Die wichtigsten Lehren aus dem US-Dollar-Index für den Aktienmarkt

Seite 2 / 2

Die Marke von 80 Zählern ist jetzt entscheidend

Wie geht es nun weiter? Die Antwort darauf hängt entscheidend davon ab, ob der US-Dollar-Index mit seinem Oktober-Hoch von 80 Punkten (Punkt 3) einen neuen Aufwärtstrend begonnen hat. Dies wäre dann der Fall, wenn der Dollar in den nächsten Wochen dieses Hoch wie auch die (dick markierte) Abwärtstrend-Linie mit Ursprung im Juni 2010 klar überwinden würde.

Erfüllt sich dieses Szenario, dürften dem Aktienmarkt ungemütliche Zeiten bevorstehen, denn dann könnte der Dollar-Index seine Hochs aus dem Jahr 2008 ansteuern. Fällt der Dollar jedoch unter sein November-Tief bei 75 Zählern, wäre für den S&P 500 Entwarnung angesagt und mit einem deutlichen Anstieg der Aktienmärkte zu rechnen.


Zum Autor: Jörg Bohn ist Vorstand und Chefstratege der Vermögensverwaltung Artus Direct Invest AG mit Sitz in Düsseldorf und Frankfurt und einer der Experten von www.vermoegensprofis.de.

In DAS INVESTMENT.com äußern sich renommierte Vermögensverwalter in regelmäßigen Kolumnen zu aktuellen Finanz- und Kapitalanlagethemen.

Lesen Sie weitere Kolumnen von Vermögensverwaltern in unserer Themenrubrik Vermögensverwalter.

Tipps der Redaktion
Foto: Notenbank-Aktion: Lockerung der chinesischen Zentralbank ist viel wichtiger
Notenbank-Aktion: Lockerung der chinesischen Zentralbank ist viel wichtiger
Foto: Die Maßnahme der Zentralbanken ist ein Signal, mehr nicht
„Die Maßnahme der Zentralbanken ist ein Signal, mehr nicht“
Foto: Die jüngste Leitzinssenkung der EZB war richtig“
„Die jüngste Leitzinssenkung der EZB war richtig“
Mehr zum Thema