Online-Service Foto: Burst

Online-Service

Diese 13 Versicherer setzen Trends für die Branche

Der AMC Assekuranz Marketing Circle analysiert seit 1996 jährlich die Internetpräsenzen der deutschen Versicherer. Zwischen September und November dieses Jahres haben die Branchenexperten insgesamt 124 Websites bewertet. Diese prüften sie anhand von rund 90 Kriterien aus den sieben Hauptbereichen Unternehmenspräsentation, Dialog & Kontakt, Leistungsspektrum, Beratungsleistung, Vertrieb, Service und Benutzererfahrung.

Zur neuen Normalität entwickele sich demnach die Kombination von klassischem Service mit Apps und Videoberatung. „Wo wir in Zeiten von Corona deutliche Sprünge in den Kommunikationsangeboten erwartet hätten, bleibt es insgesamt eher klassisch,“ resümiert AMC-Studienleiterin Désirée Schubert. Und dennoch bieten einige Versicherer neben Telefon und Kontaktformular auch Chats und Chatbots als virtuelle Versicherungsexperten an.

Mehr Chatbots im Einsatz

Zumindest im letzten Punkt verzeichne der AMC eine leichte Zunahme im Vergleich zur Vorjahresstudie. Solche Chatbots hören auf klingende Namen wie Anna (Versicherungskammer Bayern), Melanie (Hannoversche) oder Alfred (Ergo). Sie alle erfüllen ihren Job, indem sie Nutzer maßgeblich bei allgemeinen und häufigen Fragen unterstützen und zudem eine elegante Übergabe in die persönliche Betreuung einleiten.

Bei der Allianz unterstützt die virtuelle Assistentin Allie im Abschlussprozess der Hausratversicherung. Und zur Hunde-OP-Versicherung der Barmenia wird aktuell Chatbot Laura angeboten, und das Produkt kann dank ihrer Unterstützung direkt im Chat abgeschlossen werden. „Insgesamt haben wir in dieser Auflage ein leichtes Plus beim Einsatz von Chatbots messen können“, berichtet AMC-Geschäftsführer Stefan Raake.

Die 13 Top-Websites 2020

In diesem Jahr lassen sich knapp 10 Prozent der insgesamt 124 untersuchten Websites mit dem Erreichen von über 90 Prozent der angesetzten Studienkriterien als Top-Website einordnen (Anbieter in alphabetischer Reihenfolge). Quelle: AMC-Studie „Die Assekuranz im Internet“ 

Zudem zeichne eine Top-Website aus, stets das rechte Maß zu finden: Bei den Produktdarstellungen, die gemäß der aktuellen AMC-Umfrage zum Wesentlichen auf einer Versichererseite gezählt werden, finden sich unter den Top-Websites sehr gut strukturierte Einseitenlösungen. Das heißt, alles Wesentliche zu einem Produkt wird laut AMC „in gut verdaubare Informationshäppchen“ aufbereitet.

Mehr zum Thema
Altersvorsorge in DeutschlandNiedrigzins macht Rentenversicherung attraktiver WohngebäudeversicherungNeodigital plant Police fürs Smart Home 21.400 Versicherte mehrPKV-Verband meldet Mitgliederzuwachs