LinkedIn DAS INVESTMENT
Suche
in KonjunkturLesedauer: 4 Minuten

Vermögensverwalter über Aktien abseits von Tech Diese Branchen sollten Anleger im Blick haben

Einkauf im Drogerie-Markt
Einkauf im Drogerie-Markt: Hersteller von nicht-zyklischen Konsumgütern haben sich als krisenfest erwiesen, sagt Vermögensverwalter Thomas Buckard. | Foto: imago images / Sven Simon
Thomas Buckard
Foto: MPF

Corona dürfte sich als langfristiger Gamechanger erweisen. Gewisse Verhaltensweisen werden wahrscheinlich der Vergangenheit angehören. Beispielsweise dürfte die Zahl die Geschäftsreisen zu Meetings in anderen Städten dauerhaft unter dem Vor-Corona-Niveau liegen. Nicht umsonst hat die Lufthansa angekündigt, ihre Flugzeugflotte um rund 20 Prozent zu verringern. Umgekehrt dürften sich Zoom- oder Teams-Konferenzen dauerhaft etablieren.

Auch das Konsumverhalten der Verbraucher wird sich wohl für immer verändern. Schon vor Corona war eine stetige Verlagerung des Handels ins Internet zu beobachten. Corona hat diese Entwicklung noch einmal beschleunigt. In den vergangenen Jahren wuchs der Online-Handel in Deutschland im Oktober und November, also den beiden ersten Monaten des Weihnachtsquartals, um elf Prozent per annum. 2020 legte das Wachstum auf 17,5 Prozent zu, so der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel. Zur Erinnerung: Zu dieser Zeit waren die Geschäfte noch geöffnet. Es ist kaum anzunehmen, dass es hier noch einmal zu einer nennenswerten Gegenbewegung kommen wird.

Verbraucher, die beispielsweise erstmals Kleidung im Internet bestellt haben, werden dort wohl auch künftig ordern – insbesondere dann, wenn es sich immer wieder um die gleichen Textilien handelt. Dasselbe gilt für eine Vielzahl anderer Produkte wie Essen oder Einrichtungsgegenstände. Im Tourismus machen die Online-Angebote schon seit Jahren den stationären Reisebüros das Leben schwer. Der Boom der Online-Shops dürfte eher am Anfang als am Ende stehen.

1.200% Rendite in 20 Jahren?

Die besten ETFs und Fonds, aktuelle News und exklusive Personalien erhalten Sie in unserem Newsletter „DAS INVESTMENT Daily“. Kostenlos und direkt in Ihr Postfach.

Von dieser Entwicklung profitiert auch die Infrastruktur des E-Commerce. Konkret handelt es sich dabei vor allem um die Zahlungsabwickler und die Logistiker. So stieg der Umsatz der Deutsche Post DHL im Schlussquartal 2020 um satte 13 Prozent. Das Unternehmen hat erneut die Prognose für das Gesamtjahr angehoben. Die Deutsche Post steht hier nur stellvertretend für die gesamte Logistik-Branche.

Healthcare gewinnt an Bedeutung

Gleichzeitig hat die Corona-Krise noch einmal die Bedeutung eines funktionierenden Gesundheitswesens verdeutlich. Eine adäquate medizinische Versorgung der Menschen zählt zu den Grundvoraussetzungen sowohl für das individuelle Wohl als auch für das Funktionieren der Wirtschaft.

Tipps der Redaktion