in WirtschaftLesedauer: 4 Minuten
Headphones
Artikel hören
Portfoliomanager Jürgen Brückner
Diese Chancen haben Investoren in der Halbleiterindustrie
Die Audioversion dieses Artikels wurde künstlich erzeugt.

Portfoliomanager Jürgen Brückner Diese Chancen haben Investoren in der Halbleiterindustrie

Leiterplatte mit Halbleiterbauteilen.
Leiterplatte mit Halbleiterbauteilen. | Foto: Imago Images / Westlight

Der Halbleitersektor gilt als einer der dynamischsten und entscheidenden Bereiche der modernen Technologieindustrie. Die ständige Evolution von elektronischen Komponenten und die rapide Zunahme von Anwendungen in nahezu allen Lebensbereichen machen diesen Sektor zu einem attraktiven Ziel für Investoren. Innerhalb der etablierten Technologien gibt es konstante Entwicklungen, die den Markt weiter antreiben, den Investoren jedoch oftmals kaum bekannt sind.

Von diesen Trends profitieren Unternehmen:

  • Gate-All-Around-Transistoren (GAA-Transistoren): Die Einführung von GAA-Transistoren ermöglicht dreidimensionale Strukturen und verbesserte Leistung. Unternehmen wie Apple und Samsung setzen diese Transistoren in ihren Chips ein, um höhere Geschwindigkeiten und geringeren Energieverbrauch zu erzielen. Diese Technologie verspricht eine erhebliche Steigerung der Rechenleistung bei gleichzeitiger Energieeinsparung, was sie zu einem Kernstück der modernen Mikroelektronik macht.
  • Through-Silicon-Vias (TSV) und Interposer: Die 3D-Integrationstechnologien wie TSV und Interposer erweitern die Leistungsfähigkeit und Effizienz von Chips. Sie ermöglichen eine bessere Verbindung zwischen den verschiedenen Chip-Schichten und erhöhen die Bandbreite. Unternehmen wie TSMC nutzen diese Technologien, um ihre fortschrittlichen Prozessoren zu optimieren. Die enge Verbindung von Prozessor und Speicher auf kleinstem Raum steigert die Datenübertragungsrate und ermöglicht eine effizientere Verarbeitung.
  • In-Memory-Computing: Die Verlagerung des Rechenvorgangs näher an den Speicher eröffnet neue Dimensionen für die Datenverarbeitung. Unternehmen wie IBM, HPE, Micron und Intel entwickeln spezialisierte In-Memory-Computing-Lösungen, die die Geschwindigkeit und Energieeffizienz deutlich verbessern und damit Rechenleistung optimieren. Diese Technologie ist besonders interessant für datenintensive Anwendungen wie Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen, da sie den Engpass zwischen Rechenleistung und Speicherbandbreite überwindet.
 

Der Halbleitersektor wird abseits der etablierten Technologien außerdem von folgenden bahnbrechenden Entwicklungen geprägt, die den Markt in neuen Bereichen voranbringen:

  • 2D-Materialien: Materialien wie Graphen, Molybdändisulfid (MoS2) und Wolframdiselenid (WSe2) bieten aufgrund ihrer einzigartigen Eigenschaften neue Möglichkeiten für ultradünne und flexible Elektronik. Sie könnten Anwendungen in der Sensorik, Optoelektronik und Energiespeicherung revolutionieren. Beispielsweise könnte die Integration von 2D-Materialien in tragbare Elektronik zu leistungsfähigeren und leichteren Geräten führen. Da hier auch eine intensive Forschung stattfindet, profitieren auch die Hersteller von Spezialmaschinen, allen voran Aixtron.
  • Neuromorphic Computing: Inspiriert von biologischen Gehirnen, ermöglicht Neuromorphic Computing das Lernen und die Verarbeitung von Informationen auf eine Weise, die herkömmliche Computerarchitekturen nicht erreichen können. Unternehmen wie IBM und Brainchip arbeiten an neuromorphen Prozessoren, die Künstliche Intelligenz und Lernfähigkeit in Geräte integrieren. Diese Technologie verspricht eine drastische Steigerung der Effizienz bei KI-Anwendungen, die komplexe Mustererkennung erfordern.
 

1.200% Rendite in 20 Jahren?

Die besten ETFs und Fonds, aktuelle News und exklusive Personalien erhalten Sie in unserem Newsletter „DAS INVESTMENT Daily“. Kostenlos und direkt in Ihr Postfach.

Verzahnung von Forschung und Anwendungen

Die enge Verbindung von Forschung und Anwendungen prägt den Halbleitersektor und beeinflusst den technologischen Fortschritt. Fortschritte in der Grundlagenforschung im maschinellen Lernen haben die Entwicklung von KI-Anwendungen ermöglicht. Unternehmen wie Tesla nutzen KI für autonomes Fahren, während Cloud-Dienste von Amazon und Google KI-gesteuerte Anwendungen bieten. Diese Entwicklungen führen zu immer leistungsfähigeren autonomen Fahrzeugen und personalisierten Dienstleistungen.

Die Nachfrage nach schneller Datenübertragung hat die Forschung und Entwicklung von 5G-Technologien vorangetrieben. Unternehmen wie Qualcomm und Ericsson, aber auch viele Fabrikanten von Schlüsseltechnologien wie Qorvo (Bauelemente) profitieren von der wachsenden 5G-Infrastruktur und den damit verbundenen Anwendungen. Die Einführung von 5G ermöglicht eine höhere Konnektivität und unterstützt neue Dienste wie Augmented Reality und Industrie 4.0.

Der Halbleitersektor bietet Investoren vielfältige Möglichkeiten in etablierten und aufstrebenden Technologien. Etablierte Technologien bieten solide Grundlagen, während neue Entwicklungen wie GAA-Transistoren, In-Memory-Computing, 2D-Materialien und Neuromorphic Computing den Sektor weiter vorantreiben. Investoren können von der sich ständig entwickelnden Welt der Halbleiter profitieren und zur Gestaltung der Zukunft der Technologie beitragen. Die kluge Investition in Technologieunternehmen, die an diesen Entwicklungen beteiligt sind, kann langfristig sowohl finanzielle als auch gesellschaftliche Gewinne bringen.


Über den Autor: Jürgen Brückner ist Portfoliomanager beim Vermögensverwalter FV Frankfurter Vermögen in Bad Homburg.

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen
PDF nur für Sie. Weitergabe? Fragen Sie uns.