Suche
in KundenberatungLesedauer: 2 Minuten

Einmalanlage und Sparplan Diese Gewinne haben Anleger mit Dax-Investments erzielt

Sitz von BASF in Ludwigshafen
Sitz von BASF in Ludwigshafen: Der Chemiekonzern gehört zu den zehn größten Positionen im Dax. | Foto: imago images / Arnulf Hettrich

Dass Anleger mit Aktien langfristig Vermögen aufbauen können, will das Deutsche Aktieninstitut (DAI) mit seinen Rendite-Dreiecken zeigen. Die Grafiken, die der Interessenverband jährlich aktualisiert, veranschaulichen über einen Zeitraum von 50 Jahren hinweg die jährlichen Durchschnittsrenditen am Aktienmarkt. Mit einer breit gestreuten Aktienanlage, so die Botschaft des DAI, liegen Sparer nach 15 Jahren immer im Plus.

Das zeigt sich etwa beim Blick auf den deutschen Leitindex Dax. Wer einmalig eine Summe in die großen deutschen Börsenwerte investiert hat, erwirtschaftete in einem beliebigen Anlagezeitraum von 20 Jahren in den vergangenen 50 Jahren jährlich eine durchschnittliche Rendite von 8,7 Prozent auf das angelegte Geld. Im schlechtesten Fall lag die jährliche Rendite bei 3,3 Prozent, im besten Fall bei 15,2 Prozent.

>> Grafik vergrößern

Wer monatlich in Aktien-, ETF- oder Fonds-Sparpläne auf die großen deutschen Börsenwerte des Dax investiert hat, erzielte über 20 Jahre im besten Fall jährlich sogar 16,1 Prozent. Im schlechtesten Szenario waren es 4,7 Prozent. Durchschnittlich brachte ein Sparplan in 20 Jahren jährlich eine Rendite von 8,7 Prozent.

Ein Beispiel: Anleger, die seit Anfang 1991 monatlich 50 Euro in einen Dax-Aktiensparplan angelegt haben, hatten Ende des vergangenen Jahres eine Summe von 58.000 Euro erreicht, recht das DAI vor. „Die eingezahlten 18.000 Euro haben in 30 Jahren einen Ertrag von rund 40.000 Euro erwirtschaftet“, sagt DAI-Chefin Christine Bortenlänger.

>> Grafik vergrößern

Gutes Jahr für Dax-Anleger trotz Krise

Trotz der Corona-Krise war auch 2020 unterm Strich ein positives Jahr für Dax-Anleger, sagt Bortenlänger. Der deutsche Leitindex schloss das Jahr nach dem starken Einbruch Mitte März trotzdem mit einem Plus von 3,8 Prozent ab. „Das ist unter den gegebenen Umständen ein herausragendes Ergebnis“, so die DAI-Chefin. Das Ergebnis sei aber nur eine Momentaufnahme.

Grundsätzlich gelte: Je länger der Anlagezeitraum, desto größer die Chance auf gute Renditen. „Die Botschaft unserer Rendite-Dreiecke lautet deshalb: Durchhaltevermögen und Streuen sind für alle eine erfolgreiche Strategie an der Börse“, sagt Bortenlänger.

Tipps der Redaktion
Foto: Politik muss Sparpläne mit Aktien fördern
Als Teil der RentePolitik muss Sparpläne mit Aktien fördern
Foto: Warum Anleger langfristig denken müssen
„Kurzsichtigkeit kostet Rendite“Warum Anleger langfristig denken müssen
Foto: So viel Gewinn hätten regelmäßige Dax-Investments erbracht
Rendite-Dreieck des DAISo viel Gewinn hätten regelmäßige Dax-Investments erbracht