Interessant für geduldige Investoren Dieser Prozess stellt das Gesundheitswesen auf den Kopf

Seite 2 / 2

Ein zweites Beispiel, diesmal aus der Diagnostik, ist das von der ebenfalls US-amerikanischen Firma Butterfly Network entwickelte mobile Ultraschall-Gerät. Portabler Ultraschall mag nicht so revolutionär klingen wie die Gensequenzierung. Die Erfindung jedoch trägt zu einer substanziellen Steigerung der Effizienz und Geschwindig­keit der Diagnose bei.

Butterfly Network hat ein Gerät, das normalerweise etwa 100 Kilogramm wiegt, zu etwas reduziert, das nicht größer ist als ein Rasierapparat und Ärzte immer bei sich tragen können. Es kommuniziert per App mit dem Smartphone, das die Diagnose liefert. Es wird durch maschinelles Lernen immer besser und kann von jedem ohne umfangreiche Schulung benutzt werden. Und es kann die Kosten einer Ultraschall-Diagnose um etwa den Faktor 100 senken und wird derzeit in Krankenhäusern zur Bekämpfung der aktuellen Covid-19-Pandemie einge­setzt.

Das Unternehmen hofft, die Technologie so weiterzuentwickeln, dass das Gerät eines Tages nur noch so groß ist wie ein Pflaster, das, wenn es getragen wird, eine kontinuierliche Überwachung ermöglichen würde.

Irgendwann wird Butterfly Networks die Geräte vielleicht sogar gratis abgeben und nur noch Updates und neue Software für weitere Anwendungen verkaufen, denn die Technologie basiert auf einem Chip, und der Fortschritt in der Halbleiterindustrie ist enorm. Die Hardware wird also immer billiger werden. Die großen Medtech-Unternehmen, die weiterhin nur Hardware verkaufen, werden damit ihre Probleme bekommen.

Insgesamt erlauben umfangreiche Daten und künstliche Intelligenz eine immer stärkere Individualisierung und Personalisierung der medizinischen Dienstleistung. Wenn Medika­mente und Behandlungen in großem Umfang auf den Einzelnen zuzuschneiden sind, wird dies das Gesundheitssystem deutlich effektiver machen. Wir können dank besserer Verzahnung von Daten und Medizin Probleme antizipieren und am Ende sogar den Bedarf an medizinischer Versorgung, wie wir sie kennen, reduzieren. Der Weg von der Heilung zur Vorbeugung und von der generischen zur personalisierten Medikation – das ist der Kern der Revolution im Gesundheitswesen, die gerade erst beginnt.

Die Revolution findet also in vielen verschiedenen Bereichen statt. Entscheidend ist, dass alle diese Bereiche zusammenkommen und so eine Art Explosion erzeugen können. An diesem Wendepunkt können langfristig ausgerichtete Investoren eine wichtige Rolle spielen. Healthcare-Unternehmen haben Projekte mit sehr langen Vorlaufzeiten und einer hohen Wahrscheinlichkeit des Scheiterns; aber die wenigen, die erfolgreich sind, schaffen oft echte Disruption.

Damit transformatieren sie nicht nur das Gesundheitswesen, sondern erzielen auch exponentielle Renditen. Daher ist es entscheidend, in unbe­ständigen Zeiten Geduld zu haben und die Unternehmen weiter mit Kapital zu unterstützen.


Über die Autorin:
Julia Angeles ist Fondsmanagerin beim schottischen Vermögensverwalter Baillie Gifford.

Mehr zum Thema