Digitalisierung

BNP Paribas arbeitet mit Facebook, Google & Co. Zusammen

//

Die französische Großbank BNP Paribas hat eine Kooperation mit den vier führenden Internet- und Social-Media-Unternehmen geschlossen. Mit der Partnerschaft zu Google, Facebook, Twitter und Linkedin will das Geldhaus ihre Kundenbeziehungen und ihre Präsenz auf den jeweiligen Plattformen stärken, schreibt das Onlineportal Finews.ch. Details zu dem Abkommen sind bislang nicht bekannt. So ist etwa unklar, wie die vier US-Firmen von der Kooperation profitieren. Auch die Angaben darüber, was die Zusammenarbeit BNP Paribas exklusiv bringe, seien laut Finews vage. Google, Twitter und Facebook Zu Google heißt es, die Suchmaschine vereinfache den Zugang zu Bankdienstleistungen für eine größere Anzahl von Kunden. Zudem erhielten Spezialteams der Bank Einblicke in die technische Expertise von Google. Zur Zusammenarbeit mit Twitter heißt es: Sie eröffne neue Horizonte, besonders bei der Nutzung von öffentlichen Twitter-Daten. BNP Paribas möchte ihre Kundendaten mit den öffentlichen verschmelzen, um künftige Kundenbedürfnisse auszuloten. Neben den Daten möchte die französische Bank Facebook wohl auch zu Marketingzwecken, Service und Kundenbindung gebrauchen.