Studenten vor der FU Berlin: Eine klassische Lebensversicherung gehörte bis vor Kurzem zu den gängigen Anlageprodukten für Jedermann in Deutschland. Foto: Getty Images

Studenten vor der FU Berlin: Eine klassische Lebensversicherung gehörte bis vor Kurzem zu den gängigen Anlageprodukten für Jedermann in Deutschland. Foto: Getty Images

DIHK-Prüfungsfrage

6 Gründe eine Lebensversicherung abzuschließen

//
„Bereiten Sie Argumente auf, die nach wie vor für den Abschluss einer klassischen Lebensversicherung sprechen“, lautet eine Testfrage der DIHK-Prüfung für angehende Versicherungsfachwirte, die das Branchenportal Versicherungsjournal.de in einer Wissenstest-Serie vorstellt.

Hierfür gute Argumente zu finden, ist angesichts der aktuellen Rahmenbedingungen eine Herausforderung: Extreme und lang anhaltende Niedrigzinsen geraten den Lebensversicherern zur großen Belastung. Die Anbieter müssen aus alten laufenden Lebensversicherungsverträgen Zinszahlungen von bis zu 4 Prozent an Kunden leisten. Das zehrt an ihrer Substanz: Versicherer sind per Gesetz verpflichtet sind, überwiegend in sichere, heute kaum renditeträchtige Kapitalanlagen zu investieren. Sie können die nötigen Mittel am Kapitalmarkt kaum mehr erwirtschaften. Da könnte der eine oder andere Anbieter in Schwierigkeiten möglicherweise von seinem Zinsversprechen der Vergangenheit abrücken, wird vielfach befürchtet.

Die Pensionskassen haben es vorgemacht: NLP hat sein in der Vergangenheit gegebenes garantiertes Zinsversprechen bereits von 3,25 auf 1,25 Prozent abgesenkt. Lebensversicherer könnten dem Beispiel demnächst folgen, vermuten Branchenbeobachter. Die Ergo will klassische Lebensversicherungen gänzlich aus ihrem Produktesortiment verbannen, räumte Ergo-Vorstand Clemens Muth kürzlich in einem Interview ein.

Komplizierte Zeiten für klassische Lebensversicherungen. Wie also gekonnt für ein Produkt argumentieren, das derzeit im Fokus der allgemeinen Schelte steht? Mit diesen 6 Argumenten - der DIHK-Lösungsvorschlag auf die Prüfungsfrage in der Sachkundeprüfung - sollen Berater ihre Kunden dennoch vom Abschluss einer klassischen Lebensversicherung überzeugen können:

  1. Die garantierte Verzinsung bei klassischen Lebensversicherungen liegt in der Regel über der Verzinsung anderer Anlageprodukte, die ein ähnliches Maß an Sicherheit versprechen.
  2. Neben der Garantieverzinsung können Kunden von einer Überschussbeteiligung profitieren – was die Gesamtverzinsung noch einmal nach oben treibt.
  3. Der Kunde kann unter Umständen steuerliche Vorteile geltend machen.
  4. Die Lebensversicherung sorgt auch für den Fall vor, dass der Versicherte während der Vertragslaufzeit verstirbt. Klassische Lebensversicherungen bieten eine Todesfallleistung an, die dann zum Beispiel zur Kreditabsicherung dienen kann.
  5. Einige klassische Produkte bieten eine Verrentungsoption mit einer lebenslangen Rente an.
  6. In die Lebensversicherung integriert werden können auch Zusatzversicherungen wie ein Schutz gegen Berufsunfähigkeit oder eine Risiko-Zusatzversicherung.

Mehr zum Thema
„Grabstein- und Mumientarife“
So wettert Volker Looman gegen Kapitallebensversicherungen
Uwe Schroeder-Wildberg
MLP-Chef meldet mehr Nachfrage nach Lebensversicherungen
Templeton-Vertriebsleiter im Interview
„Ein Fonds muss so selbstverständlich werden wie eine Kreditkarte oder das Sparbuch“
nach oben