Direktvertrieb ohne Provisionen

Swiss Re wagt sich ins Online-Geschäft

„Community Life“ ist ein Vertriebs-Start-up, welches der Schweizer Rückversicherer Swiss Re mitfinanziert hat. Ab Dezember startet das Unternehmen zunächst mit dem Verkauf von Risikolebens- und Berufsunfähigkeitspolicen der Swiss Re-Tochter Iptiq. Zukünftig könnten aber auch andere Versicherer mit dazu kommen.

Das besondere an dem Vertriebskonzept: Community Life verzichtet auf Abschlussprovisionen. Stattdessen bekommt das Unternehmen einen Anteil an den laufenden Prämieneinnahmen. Auch scheint eine Beteiligung an möglichen Risikogewinnen geplant zu sein.

Mehr zum Thema
betriebliche Altersversorgung (bAV)„In der bAV droht ein Generationenkonflikt“ Organ- oder Manager-HaftpflichtVersicherer VOV will neue Zielgruppen erreichen Axa-Studie zum WeltfrauentagCorona-Krise macht Frauen psychisch mehr zu schaffen