Lesedauer: 3 Minuten

Dirk Müller über Dax, China und seinen Aktienfonds „Wir verzeichnen jeden Tag deutliche Kapitalzuflüsse“

Seite 2 / 3

Welche Unternehmen sind derzeit besonders attraktiv bewertet? 

Müller: IBM, Cisco, Ericsson, Tyler - es gibt viele gute Unternehmen, die man zurzeit zu guten Preisen kaufen kann. Auch Apple ist mittlerweile günstig bewertet. Allerdings sind auch die Risiken groß. So kann sich auch der Aktienkurs  guter Unternehmen in kurzer Zeit halbieren, wenn die weltweiten Investoren Cash benötigen. Daher ist die Absicherung gegen Kurseinbrüche außerordentlich wichtig.

Und wie können sich Privatanleger absichern?

Müller: Wir halten im Fonds derzeit 20 Absicherungspositionen unterschiedlicher Struktur mit klassischen Optionen. Eine solche Absicherung gegen Kurseinbrüche ist für einen Privatanleger zwar nicht unmöglich, aber schwierig. Meist hat er auch keinen Zugang zu den sehr liquiden professionellen Optionsbörsen und muss dann auf Optionsscheine ausweichen, die einige Nachteile wie höhere Kosten, Emittentenrisiko und geringere Liquidität mit sich bringen.

Wann wird sich der Dax Ihrer Meinung nach wieder erholen?

Tipps der Redaktion
Trotz Börsenturbulenzen„Gebot der Stunde: Diszipliniert Kurs halten!“
„Die Berenberg-Bank hatte Robbie Williams"Das erwarten Anleger vom Treffen mit Dirk Müller
Nach Erholung im 2. QuartalBantleon: Aktienverluste bis 30 Prozent im zweiten Halbjahr
Mehr zum Thema