LinkedIn DAS INVESTMENT
Suche
in LebensversicherungLesedauer: 3 Minuten
Headphones
Artikel hören
Versicherungskonzern
Doppelter Chefwechsel bei Swiss Life – in Deutschland und an der Konzernspitze
Die Audioversion dieses Artikels wurde künstlich erzeugt.

Versicherungskonzern Doppelter Chefwechsel bei Swiss Life – in Deutschland und an der Konzernspitze

Jörg Arnold (l.) und Dirk von der Crone, Swiss Life
Jörg Arnold (l.) übergibt seinen Chefposten bei Swiss Life Deutschland an Dirk von der Crone, der bislang unter anderem die Finanzvertriebe Swiss Life Select, Tecis, Horbach und Proventus neu ausgerichtet hat. Seiner Ernennung müssen noch die zuständigen Aufsichtsbehörden zustimmen. | Foto: Swiss Life

Wechsel an der Spitze der Swiss Life Deutschland Holding: Jörg Arnold hat angekündigt, Ende Juni 2024 auf eigenen Wunsch von seinem Amt als Vorsitzender der Geschäftsführung zurückzutreten. Er verantwortet die deutsche Niederlassung der Versicherungsgruppe mit Sitz in Zürich seit 2017. Unter seiner Führung haben sich sowohl die Zahl der Berater als auch die Ergebnisse der konzerneigenen Finanzvertriebe nahezu verdoppelt, berichtet das Unternehmen. Das Neugeschäft im Versicherungsgeschäft habe sich beinahe verdreifacht. Zukünftig will er als Vorsitzender in den Aufsichtsrat wechseln. 

Die 1866 gegründete deutsche Niederlassung der – auf die Züricher Schweizerische Rentenanstalt aus dem Jahr 1857 zurückgehenden – heutigen Swiss Life beschäftigt insgesamt mehr als 900 Mitarbeiter. Ungefähr ebenso viele Menschen arbeiten für die vier konzernzugehörigen Vertriebsgesellschaften mit Hauptsitz in Hannover. Deren rund 6.000 Finanzberater betreuen unter den Marken Swiss Life Select, Tecis, Horbach und Proventus Endkunden bundesweit

 

Deutschland zählt neben der Schweiz und Frankreich den Kernmärkten der Swiss Life. Das Geschäft der Firmengruppe hierzulande soll als Nachfolger von Arnold ab Juli Dirk von der Crone leiten. Der Jurist arbeitete nach seinem Studium zunächst als Rechtsanwalt in einer auf Arbeitsrecht spezialisierten Hamburger Kanzlei. 2005 kam er als Referent Arbeitsrecht und Personalfragen zu Swiss Life. Seit 2020 ist er Mitglied der Geschäftsleitung und verantwortet deutschlandweit das Personalwesen sowie den Bereich Services und Operations der Swiss Life-Endkundenvertriebe. 

Zuständigkeit auch für Endkundenvertriebe der Swiss Life 

Hallo, Herr Kaiser!

Das ist schon ein paar Tage her. Mit unserem Newsletter „DAS INVESTMENT Versicherungen“ bleiben Sie auf dem neuesten Stand! Zweimal die Woche versorgen wir Sie mit News, Personalien und Trends aus der Assekuranz. Kostenlos und direkt in Ihr Postfach.

Nach Unternehmensangaben hat er in seinen bisherigen Führungsaufgaben den Einkauf, die Backoffice-Prozesse und das Produktmanagement der konzerneigenen Finanzvertriebe wie Swiss Life Select, Tecis, Horbach und Proventus neu ausgerichtet. Daneben ist er auch für den Ausbau der 2022 akquirierten Tochtergesellschaft FB Research zuständig, die auf technologiegestützte Analysen und Vergleiche von Finanzprodukten spezialisiert ist. Als neuer Chef von Swiss Life Deutschland wird er auch Mitglied der Konzernleitung der Swiss Life-Gruppe. 

Doppelter Chefwechsel: in Deutschland und auf Konzernebene 

Auf Ebene der Versicherungsgruppe kommt es im nächsten Jahr ebenfalls zu einem Führungswechsel: Patrick Frost wird auf eigenen Wunsch von seinem Amt als Vorstandsvorsitzender zurücktreten. Er wolle sich nach insgesamt 18-jähriger Tätigkeit in der Konzernleitung aus der operativen Tätigkeit zurückzuziehen und sich vermehrt auf strategische Aufgaben konzentrieren. Der Verwaltungsrat von Swiss Life beabsichtigt, der Generalversammlung 2026 die Wahl von Patrick Frost als Mitglied in den Verwaltungsrat vorzuschlagen. 

 

Als Frosts Nachfolger an der Konzernspitze hat der Verwaltungsrat per 16. Mai 2024 Matthias Aellig ernannt. Er ist seit 2010 in Schlüsselfunktionen für Swiss Life tätig, zuerst als oberster Risikomanager und seit 2019 als Finanzchef. Diese Aufgabe in der Konzernleitung wird zukünftig Marco Gerussi übernehmen. Er kam 2010 zu Swiss Life und hat Führungsfunktionen im Risikomanagement und im Finanzbereich innegehabt. Seit 2018 verantwortet er die Einführung der IFRS-Rechnungslegungsstandards 17/9 sowie der dazugehörigen unternehmensweiten Finanzsysteme. Seit diesem Jahr leitet er zusätzlich die konzernweite IT. 

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Danke für Ihre Bewertung
Leser bewerteten diesen Artikel durchschnittlich mit 0 Sternen
Tipps der Redaktion