Dividendenrenditen zwischen 3 und 4 % 3 Vermögensverwalter raten: So profitieren Anleger von Rekord-Dividenden 2017

Stephan Witt, Kapitalmarktexperte der Finum Private Finance in Berlin

Stephan Witt, Kapitalmarktexperte der Finum Private Finance in Berlin

Wer bei der Wahl seiner Aktien viel Wert auf konstante Dividenden legt, sollte sich mit dem Thema Dividendenaristokraten genauer beschäftigen. Bei diesen Unternehmen wurde in den letzten Jahren (meist 10 Jahre) die Dividende konstant gehalten oder gar erhöht. Dadurch sind diese Aktien besonders für langfristig denkende Anleger geeignet.

Auch im Dax lassen sich Beispiele dafür finden, so sind beispielsweise Fresenius und deren Tochterunternehmen Fresenius Medical Care zwei Unternehmen, die ihre Dividende stets erhöhen konnten. Aber auch die Münchner Rück und mit kleinen Einschränkungen auch SAP sind dabei sehr attraktiv.

In den USA sind Procter & Gamble sowie Coca Cola zu nennen.

Auch in diesem Jahr werden viele Firmen die Investoren wieder großzügig an den Gewinnen beteiligen. „Wir erwarten, dass die Ausschüttungen der H-Dax-Unternehmen um rund 10 Prozent auf fast 43 Milliarden Euro angehoben werden, ein neuer Rekordwert“, schreibt die DZ-Bank in ihrem jährlichen Dividenden-Bericht. Drei Vermögensverwalter erklären, wie Privatanleger von diesem Dividendenregen profitieren können.

Mehr zum Thema

WEITERE Bildergalerien
EMPFOHLENE Bildergalerien
NEU IN DER MEDIATHEK
nach oben