Dividendenstars aus der zweiten und dritten Reihe Dividendenaktien müssen nicht immer langweilig sein

Seite 2 / 2

Champion mit Wachstumspotenzial

Als aussichtsreichen Wachstumskandidaten und Dividendenchampion bewerten wir Sixt. Der Titel aus dem SDax zahlt seit jeher eine Dividende an seine Anteilseigner, die Dividendenrendite wird für 2019 auf knapp drei Prozent geschätzt. Das Unternehmen hat die Weichen auf internationales Wachstum gestellt, aus dem reinen Autovermieter ist ein Unternehmen mit integriertem Geschäftsmodell geworden, das den gesamten Automarkt abdeckt.

Die Digitalisierung eröffnet Zukunftschancen und das erfreut die Anleger. Nicht nur der Start der eigenen Mobilitäts-App, in der Car-Sharing, Autovermietung und Chauffeurdienste zusammengefasst werden, verlieh dem Aktienkurs kürzlich kräftigen Auftrieb. Mit einem Umsatz- und Gewinnwachstum von mehr als zehn Prozent übertrifft das Unternehmen sogar die selbst gesteckten Ziele und jagt von einem Rekordergebnis zum anderen.

Norwegische Lebensmittelproduzenten
bieten sechs Prozent Dividendenrendite

Als weitere Beispiele sehen wir die Aktien von Mowi - der weltgrößte Zuchtlachskonzern der Welt - sowie die Leroy Seafood Group, die Muscheln und Weißfisch produziert und vertreibt. Diese norwegischen Unternehmen profitieren vom wachsenden Wohlstand in den Schwellenländern, der zu einem verändertem Ernährungsverhalten der Konsumenten führt. Die Nachfrage nach gesünderer und vitaminreicher Kost steigt vor allem in Asien seit Jahren und sollte auch weiterhin anhalten.

Fisch und Meeresfrüchte sind - nicht zuletzt auch wegen Überfischung und Verschmutzung der Weltmeere - knappe Güter geworden. Mit einem erwarteten Ergebniswachstum von 30 Prozent auf die nächsten drei Jahre sind die Aktien gewiss keine Langweiler. Trotzdem müssen Aktionäre nicht auf Ausschüttungen verzichten, denn die Dividendenrendite beträgt stolze sechs Prozent. Die Titel sind mit einem aktuellen KGV von 16 attraktiv bewertet und die Kurse befinden sich seit Jahren in einem stabilen Aufwärtstrend.

Dividendenliebhaber müssen also nicht auf Gewinne verzichten. Vor allem die richtige Analyse und Auswahl der Unternehmen ist für den langfristigen Anlageerfolg entscheidend. Wir raten vorsichtigen Anlegern, auch die Risiken im Auge zu behalten. Denn vor Kursschwankungen sind auch dividendenstarke Aktien nicht gefeit.

Mehr zum Thema
Anlegerlieblinge fallen zurückWelche Aktien von der Rally profitieren Fondsmanager Nick Clay im Interview„Für Dividendenzahler spricht ihre größere Disziplin“ Olaf ScholzFinanzminister will Steuern auf Dividenden streichen