DJ Börse Frankfurt/Fonds: Nur noch ein Grundrauschen

//

DJ Börse Frankfurt/Fonds: Nur noch ein Grundrauschen

20. Januar 2009. FRANKFURT (Börse Frankfurt). Von Anlegern fehlt am Frankfurter Fondshandel auch in dieser Woche jede Spur. Wie Christoph Schmidt, Analyst für N. M. Fleischhacker, berichtet, sind die Umsätze derzeit so gering, dass sich kein einheitlicher Trend ausmachen lässt: "Hinter uns liegt eine weitere ereignisarme Woche." Neben sinkenden Aktienkursen und der nun zu zahlenden Abgeltungssteuer vermutet der Experte noch einen weiteren Hintergrund für die Zurückhaltung. "Wie man hört, läuft bei der Einbehaltung und Verrechnung der Abgeltungssteuer durch die Broker noch einiges schief. Das sorgt für Ärger bei den Investoren und schreckt von Engagements ab." Eine Möglichkeit diese Missstände zu vermeiden, sei der Umstieg auf einen Onlinebroker mit Sitz im Ausland, weiß Schmidt. "Die ausländischen Anbieter müssen die Abgeltungssteuerbilanz erst am Ende des Jahres ziehen, dadurch kommt es vermutlich zu weniger Fehlern." Verkaufsimpulse bei Immobilienfonds Vergleichsweise stark werden aktuell nur einzelne Immobilienfonds gehandelt. "In den vergangenen Tagen haben sich wieder einige Anleger von ihren Immobilienportfolios getrennt. Dabei stehen vor allem der CS Euroreal (WKN 980500) und der DEGI Europa (WKN 980780) unter Druck. Gemessen am Umsatz kommt danach aber erst mal lange nichts", erklärt Schmidt. Lateinamerika wieder auf der Abschussliste Bei den deutlich geringer gehandelten Emerging Market-Fonds steht der BGF Latin American Fund (WKN A0BMA3), der in der Vorwoche noch gekauft wurde, wieder auf der Abschussliste. Der DWS Russia (WKN 939855) wird hingegen eher gekauft. Schmidt fügt aber hinzu: "Der DWS Russia kann auch eher in die Energie- und Rohstoffsparte gezählt werden. Die Schwellenländerkomponente spielt bei diesem Fonds wohl eine untergeordnete Rolle." Sinkender Goldpreis bringt Edelmetallfonds unter Druck Dirk Schröder von der Baader Bank beobachtet unterdessen Verkäufe bei Edelmetallportfolios. "Mit dem Gold sind auch die Goldminenfonds wieder unter Druck geraten. Beispielsweise steigen die Anleger beim DJE Gold & Ressourcen (WKN 164323) aus. Aber auch der Lombard Odier Darier Hentsch Invest - World Gold Expertise (WKN 813927), der vor allem in kanadische Titel investiert ist, wird überwiegend verkauft." Ebenso seien die Verkäufer beim der DWS Goldminenaktien Typ 0 (WKN 976982) in der Überzahl. Erneuerbare Energien gefragt Daneben taucht mit dem Sarasin ML New Energy Fund (WKN 581365) ein Portfolio aus dem Segment Erneuerbare Energien auf den Kauflisten auf. Dieser Fonds investiert schwerpunktmäßig in Unternehmen, die auf ökologische und soziale Nachhaltigkeit setzen. Unter anderem sind die Papiere von SolarWorld, Q-Cells oder Vestas Wind Systems im Fonds enthalten. © 20. Januar 2009 / Karoline Koch Disclaimer Die nachfolgenden News werden Ihnen direkt von der Redaktion von boerse-frankfurt.de bereitgestellt. Die hierin enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der hierin enthaltenen Informationen begründet ein Angebot zum Verkauf oder die Werbung von Angeboten zum Kauf eines Wertpapiers.

(END) Dow Jones Newswires

January 20, 2009 08:00 ET (13:00 GMT)

nach oben