DJ DGAP-IRE: Matth. Hohner Aktiengesellschaft:

DJ DGAP-IRE: Matth. Hohner Aktiengesellschaft:

Matth. Hohner Aktiengesellschaft / Veröffentlichung einer Mitteilung nach § 37x WpHG 16.02.2009 Zwischenmitteilung nach § 37x WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. =-------------------------------------------------------------------------- Zwischenmitteilung nach § 37x WpHG der Matth. Hohner AG über das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2008/2009 Zwischenbericht über die Geschäftsentwicklung im Mitteilungszeitraum Die Hohner Gruppe mit der Matth. Hohner AG, Trossingen als Konzernobergesellschaft hat in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2008/2009 (1. April 2008 - 31. Dezember 2008) einen konsolidierten Umsatz von EUR 47,6 Mio. erzielt. Der Umsatz ist gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres mit -0,3 % leicht rückläufig, wobei jedoch der vor allem im ersten Halbjahr schwache Dollar das laufende Jahr erheblich beeinträchtigt hat. Bereinigt um die Kurseinflüsse konnte eine Steigerung des Konzernumsatzes von 1,6 % erreicht werden. Der Umsatz im Segment Luftinstrumente hat sich in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres kursbereinigt um 0,6 % gegenüber dem Vorjahr erhöht. In den USA konnte der Rückstand von 2,9 % zum Vorjahr, der nach dem halben Geschäftsjahr bestand, in den vergangenen drei Monaten mehr als kompensiert werden. Im Segment Schlaginstrumente hat die Gruppe kursbereinigt ein Umsatzplus von 1,4 % erreicht. Dabei konnten vor allem die Umsätze mit Sonor Produkten um knapp 5 % gesteigert werden; allerdings waren in diesem Segment die Auswirkungen der weltweiten Krise bereits in den letzten 3 Monaten zu spüren. Bei den übrigen Produkten stieg der Umsatz kursbereinigt um fast 4 %, maßgeblich trugen die Umsätze mit Gitarren zu dieser Steigerung bei. Bei der Vertriebstochtergesellschaft in den USA lagen die Umsätze aufgrund des zunehmend schwierigeren Marktumfeldes um rund 6 % unter dem Vorjahresniveau. Dank der Maßnahmen zur Steigerung der Rentabilität konnte jedoch das Ergebnis des Vorjahreszeitraumes gehalten werden. Insgesamt liegt das Ergebnis der Gruppe vor Steuern deutlich über dem Vorjahresergebnis für den gleichen Zeitraum. Die Kaufzurückhaltung des Handels in den letzten 3 Monaten aufgrund der weltweiten Krise, verbunden mit längerfristigen Abnahmeverpflichtungen gegenüber unseren Lieferanten, hat die Vorräte seit Beginn des Geschäftsjahres um 12 % steigen lassen. Der Bestand an Finanzmitteln ist per Ende Dezember 24 % höher als im Vorjahreszeitraum. Es ergaben sich keine außerordentlichen Ereignisse, die die Finanz- und Vermögenslage des Konzerns maßgeblich beeinflusst haben. Per Ende Dezember 2008 beschäftigte die Hohner Gruppe konzernweit 404 Mitarbeiter (Vorjahr: 407). Es ist damit zu rechnen, dass die weltweite Konsumschwäche in den letzten Monaten des laufenden Geschäftsjahres auch beim Absatz der Gruppe Spuren hinterlassen wird. Dadurch wird kursbereinigt keine Steigerung des Konzernumsatzes gegenüber dem Vorjahr erwartet. Gleichwohl geht der Vorstand der Gesellschaft auf Basis der bisherigen Entwicklung davon aus, das Ergebnis vor Steuern gegenüber dem Vorjahr verbessern zu können. Trossingen, 31. Januar 2009 Matth. Hohner AG Der Vorstand 16.02.2009 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP =-------------------------------------------------------------------------- Sprache: Deutsch Emittent: Matth. Hohner Aktiengesellschaft Andreas - Koch - Str.9 78647 Trossingen Deutschland Internet: www.hohner.eu Ende der Mitteilung DGAP News-Service =--------------------------------------------------------------------------

(END) Dow Jones Newswires

February 16, 2009 03:00 ET (08:00 GMT)